23730 Neustadt in Holstein, Germany
close-up-images-of-multiple-credit-card-handsets

Moin, Moin! 🙂

Wer ins Ausland reist, muss sich auch über die Zahlungsmöglichkeiten vor Ort Gedanken machen. Daher berichten wir euch in diesem Beitrag, für welche Bank / Kreditkarte wir uns entschieden haben und warum. Zudem listen wir weitere Kreditkarten im Vergleich auf, um die Vorteile zu verdeutlichen!

Unterwegs bezahlen & Geld abheben – Welche Kreditkarten sind geeignet?

  • Worauf ist zu achten?

    Zunächst sollte man die Reiseziele in den Blick nehmen und prüfen welche Kreditkarten dort akzeptiert werden. Wichtig ist, dass man möglichst überall auf der Welt (in unserem Fall) bargeldlos mit der Kreditkarte bezahlen und auch Geld abheben kann. Am Besten natürlich kostenfrei! 😉

    Grundsätzlich hat man mit einer VISA oder MasterCard im Ausland keine Probleme zu zahlen. Die Hauptunterschiede liegen hier bei den eventuell versteckten Kosten und Serviceleistungen. Zudem besteht ein Unterschied, ob man sich als deutscher Bürger im EU-Ausland oder darüber hinaus befindet. Wir haben uns bewusst für weiter entferntere Länder entschieden, doch der ein oder andere setzt auch Länder in Europa auf die Reiseliste.

  • Welche Kreditkarte(n) nutzen wir?

    Wir haben uns nach langer Recherche aktuell für folgende zwei Kreditkarten entschieden:

DKB-Cash VISA Card

Das DKB-Cash Girokonto (inkl. Kreditkarte) ist unter Backpackern die wohl bekannteste Variante.

Es handelt sich hierbei um ein kostenloses Girokonto mit Kreditkarte, welche mit „weltweit kostenfrei Geld am Automaten abheben“ wirbt. Dies betrifft aber nur die Seite der DKB. Wichtig ist der Hinweis „individuelle Entgelte“, der sich seitens der DKB wie folgt erklärt:

Mit der DKB-VISA-Card sind alle Zahlungen und Bargeldabhebungen in Euro für alle Kund*innen seitens der DKB AG kostenlos.

Zahlungen und Bargeldabhebungen in anderen Währungen sind mit dem Aktivstatus ebenfalls seitens der DKB AG kostenlos. Ohne den Status fällt für diese Transaktionen ein Währungsumrechnungsentgelt in Höhe von 2,20% des verfügten Betrags an.

Für Bargeldabhebungen gilt zudem für alle Kund*innen ein Mindestverfügungsbetrag von 50 Euro (bzw. Gegenwert in Fremdwährung). Mit der optionalen, kostenpflichtigen Mini-Bargeld-Option können auch Beträge unter 50 Euro (bzw. Gegenwert in Fremdwährung) am Automaten abgeholt werden.

Hinweis: Es ist möglich, dass Händler oder Geldautomatenbetreiber zusätzliche Entgelte für die Nutzung erheben. Darauf hat die DKB AG keinen Einfluss. Diese Entgelte erstattet die DKB AG nicht. Details zu kostenpflichtigen Leistungen wie z. B. der Mini-Bargeld-Option, das smsTAN Verfahren bei Online-Zahlungen (3D Secure-Verfahren) oder Gebühren für Anbieter von Spielen mit Geldeinsatz finden Sie im Preis- und Leistungsverzeichnis.

(Auszug von der DKB AG, Stand 07.09.2021)

Diese Entgelte/Gebühren bekommt man bei der DKB nicht erstattet! Es bedarf also eigener Recherche nach gebührenfreien Geldautomaten. Dennoch bleibt die Kreditkarte der DKB interessant, denn die DKB erstattet immerhin ganz ohne Nachfrage die Auslandseinsatzgebühren.

Seit dem 01.12.2016 gab es noch zudem weitere Änderungen, welche Konditionen welchem Kundenstamm zugänglich sind. Auf die meisten Vorteile haben nur Aktivkunden zugriff. Allerdings hat die DKB alle Kunden vom 01.12.2016 für 1 Jahr (bis 01.12.2017) als Aktivkunden eingestuft. Um danach weiterhin die Vorteile aktiv zu halten, bedarf es einen monatlichen Zahlungseingang von mindestens 700€ auf das Konto. Hierbei muss das nicht eine einzelne Summe sein, sondern kann sich auch aus mehreren Überweisungen zusammensetzen.

Fazit:

+ Keine Einrichtungs- und Jahresgebühr –> komplett kostenlos
+ kostenloses Girokonto inkl. kostenloser EC-Karte
+ Keine Gebühren für Auslandsabhebungen an Geldautomaten als Aktivkunde
+ Guthabenaufladung auf die Kreditkarte möglich, welcher zusätzlich verzinst wird (aktuell mit 0,7% p.a.)
+ Geringe Sollzinsen (6,65% p.a.) bei Teilzahlung
+ Die Kreditkarte können auch Österreicher beantragen
+ Du erhältst deine Kreditkarte vergleichsweise schnell (ca. 14 Tage)

– Die Kreditkarte ist nur mit der Kombination des Girokontos zu haben
– Die Fremdgebühren ausländischer Banken werden seit dem 01.06.2016 nicht mehr erstattet (auch nicht seit den Änderungen vom 01.12.2016)
– Bei Zahlungen außerhalb des EU-Auslandes fallen Gebühren in Höhe von 1,75% an, wenn man kein Aktivkunde ist.

–> ab dem 01.12.2017 bedarf es einen monatliche Eingang von 700€ um Aktivkunde zu bleiben und die Vorteile nutzen zu können.

Weitere Infos zum DKB-Cash Girokonto und zur Kreditkarte findest du hier:











Eine Übersicht der Änderungen seit 01.12.2016 und was es mit dem Begriff  „Aktivkunden“ auf sich hat, wird hier erklärt.

Santander BestCard Basic

Die Santander BestCard Basic (ehemals 1Plus Visa-Card) der Santander Consumer Bank ist unter den Kreditkarten ein guter Begleiter für Reisende!

Wichtiger Hinweis vorab ist allerdings folgendes:

Der Antrag auf die Visa Karte setzt einen gewissen Einkommensnachweis voraus und du brauchst einen Wohnsitz in Deutschland!

Ausschlaggebend für diese Kreditkarte ist, dass diese komplett kostenlos ist und man nicht an ein weiteres Konto gebunden ist. Du kannst den monatlichen Rechnungsausgleich einfach von deinem bestehenden Girokonto abbuchen lassen. Für die ersten vier Bargeldabhebungen im Abrechnungsmonat erhebt Santander bei den BestCards keine Gebühr. Ab der fünften Abhebung fallen die im Preis- und Leistungsverzeichnis aufgeführten Entgelte (ggf. auch Auslandseinsatzentgelt) an. Entgelte von Dritten, bspw. Automatengebühren, werden nicht erstattet.

Fazit:

+ Keine Einrichtungs- und Jahresgebühr –> komplett kostenlos
+ Du brauchst kein zusätzliches Girokonto eröffnen, sondern verknüpfst die Kreditkarte mit deinem bestehenden
+ Keine Gebühren (1,5% o. 1,75%) für Auslandszahlungen mit der Kreditkarte sofern in EUR (z.B. Mietwagen, Hotel, Restaurant)!
+ 1% Rückerstattung für Zahlungen an Tankstellen (bis 200€ Tankstellenumsatz im Monat)

– Nachweis vom festen monatlichen Einkommen beim Antrag notwendig
– Wohnsitz in Deutschland notwendig
– Abheben von maximal 300€ Bargeld pro Tag (evtl. vorausplanen)
– Es fällt grundsätzlich ein Auslandseinsatzentgelt von zzgl. 1,50% an, wenn die Karte außerhalb der Euro-Zone zum Bezahlen genutzt wird. Jedoch nicht, wenn in Euro bezahlt wird!
– Es kann bis zu sechs Wochen dauern, bis du deine Kreditkarte erhältst
Kreditzinsen von 13,98% p.a. (effektiver Jahreszins) sofern auf dem verknüpften Girokonto kein Geld vorhanden ist oder beim begleichen des Rechnungsbetrages als Teilzahlung. Ein Ausgleich ist durch manuelle Zahlung/Überweisung auf die Kreditkarte jederzeit möglich!

Weitere Infos zur BestCard Basic der Santander Consumer Bank findest du hier:







  • Tipps für dich, die dir bei der Entscheidung helfen (können)

    Achte darauf, dass du möglichst keine Kosten hast, wenn du Geld abheben oder mit den Kreditkarten bezahlen möchtest!

    Außerdem ist es wichtig, dass du dich über vorhande Geldautomaten in deinem Reiseland informierst. Nicht jeder Bankautomat nimmt eine Visa Karte an, weshalb es nicht verkehrt wäre sich z.B. eine MasterCard als Zweitkarte zuzulegen. Eine Zweitkarte ist grundsätzlich empfehlenswert, um im Notfall an Geld zu kommen. Zusätzlich sollte man sich auch über einen Karten- und Dokumentenschutz Gedanken machen. Die Versicherung bietet dir einige Vorteile, falls du deine verlierst oder beklaut wurdest. Eine Übersicht zu unseren Versicherungen findest du hier.

Unsere Erfahrung mit den Kreditkarten

Südafrika
  • Santander:
    Wir sind in Südafrika gestartet und haben uns dazu entschieden überwiegend die Santander 1Plus Kreditkarte zu benutzen. Das Bezahlen in Restaurants, Geschäften, Supermärkten und auch als Online Zahlungsmittel war hier kein Problem. Ebenfalls hat das Abheben von Bargeld an allen von uns benutzten Geldautomaten ohne Probleme funktioniert. Die zusätzlich anfallenden Geldautomatenbetreibergebühren wurden per Nachfrage anstandslos erstattet!
  • DKB:
    Wir haben die DKB für eine Online Buchung einer Fluggesellschaft benutzt und auch das hat hier ohne Probleme funktioniert. Ebenfalls wurde die Kreditkarte an den Geldautomaten akzeptiert. Hier haben wir für Testzwecke eine Auszahlung angeleitet, bis man auf die anfallenden Geldautomatenbetreibergebühren hingewiesen wird und dann abgebrochen.
Vereinigte arabische Emirate
  • Santander:
    Hier haben wir die Kreditkarte ohne Probleme für die Metro Tickets, in Restaurants und Supermärkten nutzen können. Die Geldautomatenbetreiber haben hier keine Gebühren verlngt, weshalb wird demnach auch keine Erstattung beantragen mussten. Das Bargeld kam wie gewünscht aus dem Automaten. 😉
  • DKB:
    Hier haben wir ebenfalls Bardgeld aus dem Geldautomaten geholt und konnten dies ohne zusätzlche Gebühren vollziehen.
Thailand
  • Santander:
    Das Bezahlen in Supermärkten, Restaurants und sonstigen Geschäften hat ohne Probleme funktioniert. Ebenfalls war das Bargeld abheben ohne Zwischenvorfälle. In Thailand fallen wieder Geldautomatenbetreibergebühren an, daher die Belege aufbewahren und gesammelt der Santander zukommen lassen. Die Erstattung erfolgte anstandslos.
  • DKB:
    Wir haben wie in den Ländern zuvor den Geldautomaten Test gemacht und auch hier keine Probleme gehabt, theoretisch Geld abzuheben. Dies haben wir aber aufgrund der Gebühren gelassen. Im Notfall sind diese paar Prozente zu verkraften, doch die Santanter setzt sich gut durch! Dafür haben wir die Kreditkarte für eine thailändische Fluggesellschaft genutzt und konnten dies ohne Probleme durchführen.
Philippinen
  • Santander:
    Auch in den Philippinen gab es keine Probleme in Supermärtken oder Restaurants. Selbst in El Nido waren wir über das Bargeld aus dem Geldautomaten erfreut! Die Gebühren wurden ebenfalls gesammelt und zusammen eingeschickt. Die Erstattung erfolgte reibungslos, obwohl bei einer Abhebung die Quittung nicht gedruckt wurde. Super Service!
  • DKB:
    Die Kreditkarte haben wir nur in Manila für den kurzen Geldautomatentest benutzt. Dies war theoretisch möglich und bisher kamen wir mit den VISA Karten ohne Probleme voran.
Australien
  • Santander:
    Wir haben die 1Plus Kreditkarte hier für Restaurants, Supermärkte, Tankstellen und Online Buchungen genutzt. Alles erfolgte ohne Probleme! Der Chip und die Kreditkarte wurden bisher immer im ersten Versuch erkannt und akzeptiert. Die Geldautomatenbetreiber fallen ohne zusätzliche Gebühren aus, was uns die 2 1/2 Monate etwas „Papierkram“ erspart.
  • DKB:
    Auch die DKB haben wir zwischendurch genutzt, da es einen Planungsfehler unsererseits gab und wir auf den Ausgleich der Santander Zahlungen warten mussten. In der Zwischenzeit konnten wir aber mit der DKB Kreditkarte in Supermärkten, Restaurants und an Tankstellen zahlen. Ebenfalls für einen Inlandsflug war die Bezahlung kein Problem. Alles ohne Gebühren!
Neuseeland
  • Santander:
    In Neuseeland hatten wir unseren ersten größeren „Roadtrip“, wenn auch eher das Busnetzwerk von Intercity* anstatt ein Auto genutzt wurde. Alle Zahlungen in Restaurants, Supermärkten oder für Online Bezahlungen verliefen ohne Probleme. Neuseelands Städte sind ebenfalls mit einer Vielzahl Geldautomaten von Bankbetreibern ausgestattet, die keine Gebühren verlangen.
  • DKB:
    Die 5 Wochen kamen wir überwiegend mit der Kreditkarte der Santander aus. Vereinzelt haben wir mal Bargeld abgehoben, welches ebenfalls ohne Gebühren verlief.
Fidschi
  • Santander:
    In Fidschi hatten wir unsere Unterkünfte bereits im Vorfeld mit der Santander bezahlt. Die zusätzlichen Kosten dort wurden ebenfalls mit der 1Plus Kreditkarte betätigt. Ansonsten hatten wir uns bei der Ankunft Bargeld geholt und dies ohne Geldautomatenbetreibergebühren.
  • DKB:
    Die DKB haben wir in Fidschi nur für den Geldautomatentest genutzt und wurde akzeptiert
USA (Hawaii / Kalifornien / Florida)
  • Santander:
    In der USA sind Kreditkarten weit verbreitet und gefühlt zahlen die Amerikaner alles mit einer ihrer mehreren Kreditkarten. Der Durchschnitt liegt wohl bei 3-4. [icon icon=icon-money size=14px color=#000 ] Bei Auszahlungen am Geldautomaten fallen wieder Geldautomatenbetreibergebühren an, welche wir bisher noch nicht eingeschickt haben. Erfahrungsgemäß sollte aber auch hier kein Problem bestehen. Wir werden den Beitrag dann entsprechend anpassen. Das Bezahlen in Restaurants, Supermärkten und anderen Geschäften funktioniert einwandfrei. Je nach angewandter Technik wird entweder der Chip oder der Streifen benutzt. Wir empfehlen übrigens in der USA an Tankstellen immer mit Bargeld zu zahlen! Zum einen gibt es an einigen Tankstellen dafür günstigere Preise und zum anderen umgeht man sich den eventuellen Ärger, wenn es aufgrund des europäischen Chips nicht geht.
  • DKB:
    Die DKB haben wir auch schon dankend für eine Hostelbuchung genutzt! Bei Online Buchungen fallen ja keine weiteren Gebühren an, weshalb wir immer auf diese Karte im Notfall zurückgreifen. Bargeld abheben ist auch kein Problem, kostet allerdings die entsprechenden Geldautomatenbetreibergebühren.
Ecuador
  • Santander:
  • DKB:
Kanada
  • Santander:
  • DKB:
Brasilien
  • Santander:
  • DKB:
Portugal
  • Santander:
  • DKB:
Italien
  • Santander:
  • DKB:
Norwegen
  • Santander:
  • DKB:

Wir hoffen, dass wir euch hiermit einen Überblick des Kreditkatendschungels geben konnten.

Beste Grüße,
Viviane & Torben

Follow us!

facebook, instagram & twitter

Wir freuen uns über jeden Abonnenten / Fan / Follower und wenn ihr unsere Seite teilt.