Im Kontakt mit den Mitarbeitern von „Hawaii Wildlife Fund“ haben wir uns entschlossen, dem Team mit den „Hono“ (hawaiianisch für die „Green“ Schildkröte) zu helfen.

Von 14:30 – 19 Uhr halfen wir Ian dabei, den Schildkröten den Raum zu geben, den sie zum Ausruhen brauchen, indem wir den Bereich mit einem Seil abgesperrt hatten und Schilder aufgestellt wurden. Er erklärte uns einiges und wir konnten viele Fragen loswerden. Ebenso kamen natürlich viele Interessierte, die mal schauen und Fotos machen wollten, die aber auch oft Fragen hatten.

Zusätzlich gab es eine Liste, die wir mitführten, wo aufgeschrieben wird, wann wie viele Schildkröten an Land kommen und wann sie wieder ins Wasser gehen. Ebenso wurde Strichliste geführt, wie viele Passanten da waren. Zu bestimmten Zeiten wurden dann alle gezählt, um eine Übersicht zu haben. Das Projekt findet ihr auf deren Homepage unter „HWF Honu Watch Project“.

Vivi hatte die Aufgabe, die Schildkröten zu fotografieren – was eine tolle Aufgabe! Die Schildkröten sollen für Forschungszwecke der Organisation fotografiert werden und dazu benötigte es Close-ups vom Kopf und dem Hinterteil.

Als wir dort ankamen waren schon sehr viele Hono am hinteren Bereich des „Hokipia Beach“ und wir staunten nicht schlecht. Gegen Abend wurden es immer mehr und am Ende lagen dort 107 Schildkröten, die sich dort für die Nacht zum Schlafen einen Platz gesucht hatten. Unglaublich – 107 Schildkröten! So viele hatten wir nicht erwartet und auch Ian meinte, dass es schon lange nicht mehr so viele waren, oftmals sind es 30-40 im Durchschnitt.

Es war schön mitzuhelfen und auch heute haben wir nochmal für ein paar Stunden Ian geholfen.

 

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau!

Schaue die Tage nochmal vorbei.