#213 – Cape Canaveral, West Palm Beach & Miami

Eingetragen bei: Florida | 0

Hallo liebe Leser!

Im letzten Beitrag hatten wir schon erwähnt, dass wir von Orlando aus weiterziehen werden. Es treibt uns nun wieder die Ostküste runter nach Miami. Doch auch hierbei haben wir einige Zwischenstops eingelegt und einen echt sonnigen Tag gehabt.

Cape Canaveral

Tobi wusste bereits, dass in Cape Canaveral (was ca. 1 Stunde Autofahrt östlich von Orlando liegt) sich eine „Air Force Station“ befindet. Für Besucher gibt es das „Kennedy Space Center„, um ganz nah an den regelmäßigen Raketenstarts zu sein. Bei dem Space Center in Cape Canaveral handelt es sich zusätzlich auch um ein Museum der Raumfahrtsgeschichte. Daher muss man für einen Besuch auch Eintritt zahlen. Die Tage zuvor hatten wir schon herausgefunden, dass am dem Tag eine Rakete (unbemannt) zur ISS ins All starten würde und dies wollten wir uns eigentlich nicht entgehen lassen.

Da der Eintrittspreis mit ca. 50 US$ pro Person für uns zu hoch war, recherchierten wir noch alternative Plätze um den Raktenstart möglichst gut und nah miterleben zu können. Direkt oberhalb der „Air Force Station“ befindet sich der „Canaveral National Seashore“ State Park, wo man zum „Playalinda Beach“ gelangt. Von diesem Strandabschnitt aus soll man einen guten Blick in Richtung der entsprechenden Startplattform für die Rakete haben und wäre somit ein perfekter Platz.

Man gelangt dort am Besten über i-95 und Titusville hin, wo man dann am Parkeingang noch eine entsprechende Parkgebühr zahlen muss. Glücklicherweise hatten wir uns damals in Kalifornien den Jahrespass gekauft, welcher eine Großzahl an Parks abdeckt. Somit konnten wir uns auch für diesen Park die $10 pro Fahrzeug sparen. Wir waren nicht die einzigsten Besucher für den Raketenstart und reihten uns somit der Warteschlange für den Parkplatz ein. Die ersten Parkbuchten waren bereits komplett voll und einige standen schon Stunden vor Start mit ihren Kameras und Stativen parat. Bei der dritten Parkbucht fanden wir dann auch einen Parkplatz und gingen dann mit unseren Badesachen zum Strand.

Raketenstart vom Strand

Wir suchten uns einen Platz an dem ziemlich gut besuchten Strand und entspannten die Zeit bis zum Start im herrlich warmen Wasser und beim Sonnenbaden. Gegen 12:30 Uhr sollte der geplante Start der „SpaceX Falcon 9 CRS-12“ stattfinden, weshalb wir unsere Kameras herausholten und gespannt in Richtung Startplattform schauten. Vivi entdeckte zuerst von uns, Dank ihress Kamerazooms, dass dort bereits Rauch aufsteigt und nur wenige Sekunden später sah man eine Rakete vom Boden abheben. Sie flog zuerst schnurstracks gen Himmel, bevor sie dann eine leichte Kurze einlegte und der Sonne immer näher flog. Aus der Ferne ertönten die lauten Raktengeräusche und ab und an ein lauterer Knall. WIr hätten nie gedacht mal in Badesachen am Strand einen Raketenstart der NASA zu beobachten und daher zählt dieser Moment mit zu einem der Highlights unserer Weltreise!

Man konnte der Rakete recht lange zusehen, bevor sie dann in der Ferne verschwand. Die Minuten danach sah man immer mal wieder ein paar Raketenteile beim zurückfallen in der Luft verbrennen und es ertönte auch ein lauter Knall, als etwas auf der „Air Force Station“ auf den Boden prallte.

Natürlich wollen wir euch direkt einen Einblick von dem Raketenstart mitgeben:

West Palm Beach

Nachdem das Spektakel um den Raketenstart vorbei war, verließen viele wieder den Strand. Tobi und Torben kühlten sich noch etwas im Wasser ab, denn die Sonne hatte heute wieder ganz schön Kraft. Einen Sonnenbrand wollten wir uns alle eigentlich nicht holen. Daher beschlossen wir dann auch zeitig den Strand zu verlassen und unseren Weg nach Miami fortzusetzen.

Auf dem Weg nach Miami von Cape Canaveral wollten wir noch einen Halt in West Palm Beach einlegen, was wir auch taten. Die Fahrt dauerte etwas länger und während Torben die Interstate entlang fuhr, hielten alle anderen ein Nickerchen im Auto. Zwischendurch gab es noch eine Nachrichtenmeldung im Radio, welche über den erfolgreichen Raketenstart berichtete. Hierbei wurde mitgeteilt, dass in der Rakete Essen (unter anderem Eiscream) für die Astronauten war. (Guten Hunger da oben! 😀 )
In West Palm Beach angekommen fanden wir einen kostenfreien Parkplatz in einer der Nebenstraßen und spazierten zum Strand. Da wir unser Strandpensum für heute schon erfüllt hatten, legten wir hier eher nur einen kurzen Fotostop ein. Der Strandabschnitt war etwas schmaler und weniger besucht als wir erwartet hatten, doch allgemein ist die Gegend wie der Name schon verspricht aufgrund seiner Palmenvielfalt schön anzusehen.

Somit ging es zurück zum Auto und wir entschieden uns aufgrund der noch bevorstehenden Fahrtzeit auf den direkten Weg zu unserer Unterkunft in Miami zu machen.

Miami

Es waren nur noch ein paar wenige Tage, bevor Tobi & Leo wieder nach Deutschland zurückfliegen und daher hatten wir uns schon eher in Miami eingefunden. Die beiden waren schon einige Tage vor uns in Florida und hatten bereits ein paar Gebiete gesehen und auch Key West besucht. Für den Aufenthalt in Miami hatten wir ein kleines Apartment direkt am Rand des Stadtteils Brickell über Airbnb gebucht. Der Stadtteil Brickell ist quasi das Finanzviertel und voller Hochhäuser. Eine lange Zeit lang war nur der bekannte South Beach Bereich in Miami sehr beliebt, doch nach einigen Investitionen hat der Stadtteil Brickell an Beliebtheit zugewonnen. Viele Restaurants und Shops haben in den unsersten Etagen der Hochhäuser ihre Geschäfte eröffnet und bieten somit vielen Arbeitenden ein Ambiente zum Feierabend.

Unser Apartment sah von außen eher etwas heruntergekommen aus, doch dafür war es innen relativ hell und solide eingerichtet. Lediglich das laut den Informationen versprochene „High Speed WiFi“ war eher eine Wunschvorstellung. Zudem hätte es hier und da etwas sauberer sein können. Aber es war nur für ein paar Tage. Nachdem wir uns ein wenig eingerichtet hatten, kam der Hunger langsam auf und so schauten wir mal, was in der Nähe ist. Nicht unweit von unserer Unterkunft befand sich das „Brickell Center“, wo sich mehrere Restaurants befinden. Wir machten uns auf den Weg dort hin, aber wussten nicht so recht was wir essen wollten. Alle waren etwas in „Null-Bock-Stimmung“ und somit etwas unentschlossen. Nachdem wir bei einigen Restaurants die Speisekarte durchstöberten, ging es letztenendes für uns zu einer asiatischen Restaurantkette „P.F. Chang„, wo wir dann aßen.

Immerhin waren die Teller dort sehr gut gefüllt und auch die Getränke gab es wieder mit gratis Auffüllen. Trotz einer etwas größeren Gruppe, die parallel zu uns bedient wurden, bekamen wir unser Essen zeitig und waren alle wieder glücklich. Da hat wohl deutlich der Hunger die Stimmung bestimmt. 😀

Genug für heute!

Wieder besserer Laune und satt schlenderten wir aufgrund der fortgeschrittenen Zeit zurück zur Unterkunft und planten dort etwas für die nächsten Tage. Wir sind ja noch länger in Miami und Florida als Tobi & Leo, weshalb wir uns auch gerne nach ihnen richten wollten. In Miami selbst kommt man auch ganz gut ohne Auto voran, denn neben den normalen öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es auch zwei kostenfreie Alternativen. Dazu berichten wir euch aber im nächsten Blogbeitrag ausführlicher und verabschieden uns für heute.

Beste Grüße,
Torben & Vivi