23730 Neustadt in Holstein, Germany
Wellington2_web

Moin zusammen!

Ein Tag nach dem letzten Burger folgt schon der nächste und sogar auch aus Wellington.
Bevor es weiter zur Südinsel Neueelands geht, wollten wir lieber etwas mehr als nur einen Tag für Wellington einplanen. Immerhin gibt es hier viel zu sehen und wir haben keine Hektik weshalb wir dringend weiter müssten, auch wenn das Fährticket bereits online gebucht wurde.
Für den Tag hatten wir einen Besuch im „Weta Cave“ geplant und online gebucht, worauf vor allem ich (Torben) sehr gespannt war. Da dies etwas weiter aus dem Stadtinneren entfernt lag, sind wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren.

Im „Weta Cave“ gab es viele Filmrequisiten und bei der Führung durch den öffentlchen Bereich wurde auch ausführlich erklärt. Dabei haben wir auch ein paar Souvenirs gefunden, welche bei der Weiterreise nicht groß zur Last fallen. Doch all das erlebte könnt ihr bei Interesse auch hier im entsprechenden Blogbeitrag nachlesen.
Auf dem Rückweg machten wir noch einen Stop in der Stadt, denn es war gerade erst Mittag und wir hatten Hunger. In der belebten „Cuba Street“ in Wellington gibt es diverse GEschäfte und Restaurants, sodass auch wir nach etwas schlendern fündig wurden.

Hotel Bristol

Das Restaurant „Hotel Bristol“ hatte eine überzeugende Auswahl an verschiedensten Gerichten, sodass Vivi sich für einen vegetarischen Burrito entschied und ich bei der Wahl bei einem Burger hängen blieb. Ein Mix aus Chilli con Carne und Burger ist mir nicht unbedingt neu, doch weckte am ehesten mein Interesse.
Es gab innen einen großzügigen Raum mit vielen Tischen, einer Bar und ist den Bewertungen nach ein beliebter Treffpunkt in den späteren Abendstunden. Uns brachte nun aber das Mittagessen her und wir entschieden uns für einen der Sitzplätze im Außenbereich, direkt auf der „Cuba Street“ in der Sonne. Nach etwas Wartezeit kam dann unser Essen:

Lunch Burger
  • Bacon
  • Lettuce
  • Chilli Beans
  • Guacamole
  • House Dressing

Der Burger hatte, wie ihr ggf. auf dem Bild erkennen könnt, eine beachtliche Größe gehabt. Als Beilage kamen diesmal normale Pommes, doch diese waren immerhin sehr kross und für mich genau richtig. Da ich vorzugsweise die Burger mit der Hand esse, musste ich diesmal etwas achtsamer sein, damit der Inhalt nicht direkt wieder auf dem Teller landet. Die Chilli Beans sind als Zutat eben eher eigenständig. Der Geschmack ist dabei trotz der Essenschwierigkeiten gut gewesen. Zugegeben war es jetzt keine totale Überraschung und auch die Guacamole ging etwas unter, doch alles in allem schmeckte es gut. Der Bacon war für meinen Geschmack noch nicht durch genug und hätte etwas knuspriger sein können. Trotzdem schmeckten alle Zutaten frisch und das House Dressing hatte seine wirklich individuelle Note, was den Burger gut abrundete und sich trotz den Chilli Beans hervorhob.

Danach ging es für uns nochmal Richtung Hafen und zum „Oriental Bay“, wo wir uns noch etwas in der Sonne badeten.

Beste Grüße und bis zum nächsten Burger,
Torben

Verwandte Beiträge