#108 – Hamilton

Eingetragen bei: Neuseeland | 0

Kia Ora!

Nach unserem tollen Aufenthalt in Rotorua ging es gestern (22.02.) mit dem Bus nach Hamilton. Dies ist für uns nur eine Übergangsstation gewesen und daher haben wir dort nur eine Nacht verbracht.

Tasche wurde wieder gepackt, gefrühstückt und dann hat uns Piri zur Bushaltestation gebracht. Von dort ging es nach Hamilton. Gegen Zehn Uhr kamen wir dort an und mussten eine Zeit am Transport Centre verbringen, da wir noch nicht in unsere Unterkunft einchecken konnten.

So haben wir die Zeit genutzt, um uns über die Gegend und den öffentlichen Transport zu informieren.

Unsere Unterkunft in Hamilton

Gegen Elf haben wir dann den Bus zur Unterkunft genommen. Da wir an dem Tag noch ein paar weitere Male mit dem Bus fahren wollten, haben wir uns ein Explorer-Ticket gekauft. Dieses Ticket kostet 7,90$ (ca. 5,40€) pro Person und damit kann man den ganzen Tag fahren, also quasi ein Tagesticket.

Die Unterkunft war nur 20 Minuten vom Transport Centre entfernt, aber mit unserem Gepäck und Dank dem Ticket nutzten wir den Bus.

Wir hatten die Unterkunft auch wieder über airbnb gebucht. Eigentlich war die Check-In-Zeit erst am Nachmittag, aber wir konnten schon früher kommen, um unsere großen Rucksäcke unterzustellen.

AB (unser airbnb-Gastgeber) öffnete uns die Tür und zeigte uns unser Zimmer. Das Bett war noch nicht bezogen und ein Räucherstäbchen versprühte seinen Duft in der Ecke. Nicht ganz so unser Ding, aber mal abwarten. Die Wohnung war sehr klein und wenige Möbel. Es war auch nicht sonderlich sauber und aufgeräumt.

Nach kurzer Einweisung und Übergabe eines Schlüssels machten wir uns auf den Weg die Umgebung zu erkunden.

Hamilton Garden

Das erste Ziel war der „Hamilton Garden“ und mit dem Bus ging es dort hin. Es handelt sich um einen großen Garten, den man kostenlos besuchen kann.

Es gibt verschiedene Wege und somit auch verschiedene Gärten: Japanischer Garten, Englische Garten, Gewürzgarten, Tropischer Garten, uvm.

Der Garten ist sehr schön aufgebaut und man kann von einem Garten in den anderen laufen. Die ganze Umgebung ist sehr schön und die einzelnen Gärten sehr schön gestaltet.

Wir hatten dort einen schönen Spaziergang und haben viele Fotos von der schönen Umgebung und den Pflanzen gemacht.

Es lohnt sich diesen Ort, südöstlich in Hamilton, zu besuchen und ein wenig Ruhe von der Innenstadt zu haben. Es gibt dort auch ein kleines Café. 😉

The Base

Vom „Hamilton Garden“ ging es dann zum hochangepriesenen „The Base“. Es sollte DAS Shoppingcenter sein, wo alle zum einkaufen hinfahren. Als wir dort ankamen schauten wir uns um und suchten nach DEM Shoppingcenter.

Bei dem „The Base“ handelt es sich nicht um ein übliches Shoppingcenter, sondern es sind einfach nur mehrere Shops nebeneinander und einige Outlets darunter. Kein großes Shoppingcenter in mehreren Etagen. 😀

Gegenüber gibt es das „Te Ava“, was eher einem Shoppingcenter entspricht, aber es ist auch nicht sonderlich groß, bietet jedoch eine Vielzahl von Essensmöglichkeiten. Daher entschlossen wir uns auch dort etwas zu essen.

Wir stöberten durch die Geschäfte, aber wirklich besonders war es nun nicht, sodass wir dann auch gegen Nachmittag wieder fuhren.

Einkaufen & zur Unterkunft

Wir fuhren mit dem Bus vom „The Base“ zum Transport Centre und liefen von dort aus zum nächsten „Countdown“, um ein paar Lebensmittel einzukaufen.

Danach ging es dann mit dem Bus zur Unterkunft. Das Zimmer war nun gemacht, das Räucherstäbchen (zum Glück!) aus, aber der Rest der Wohnung blieb beim Zustand.

Wir trafen dann auch auf AB´s Frau N und ihren Sohn Z. Sie waren sehr freundlichen und hießen uns in ihrem Zuhause willkommen. Wir sollten uns, wie Zuhause fühlen, was aber nicht ganz so möglich war.

Doch wir machten es uns soweit es ging in unserem Zimmer gemütlich und versorgten unseren Körper mit etwas Schlaf.

Hamitlon City & Centre Place Shopping

Am Morgen packten wir dann wieder unsere Sachen, frühstückten und mussten dann auschecken. Bis zu unserer Abfahrt hatten wir aber noch einige Stunden Zeit. Diese Verbrachten wir mit Rumsitzen am Transport Centre und saßen eine Weile im „Centre Place“, wo wir auch etwas aßen.

Die Stadt Hamilton selbst hat nicht allzu viel zu bieten. Neben dem „Hamilton Garden“ kann man noch einen Spaziergang am „Lake Rotorua“ machen. Und dann gibt es da eben noch die Innenstadt. Es gibt eine Straße mit einem Restaurant nach dem anderen und eben das „Centre Place“, wo es aber auch sehr viele Restaurants gibt.

Das „Centre Place“ befindet sich gegenüber vom Transport Centre. Wir saßen hier im Food Court mit einem Kaffee und saßen die Zeit ab bzw. bearbeiteten einige Videos.

Torben holte sich einen Sub und Vivi fühlte sich eine Schale beim „Hungry Wok“ mit vielen Leckereien auf.

Weiter geht die Reise…

… denn dann hatte die Wartezeit am Nachmittag auch endlich ein Ende. Es ging ab in den Bus und zu einem neuen Ziel. Auch hier sind wir nur kurz, aber aus einem bestimmten Grund. Mehr dazu gibt es dann morgen hier auf dem Blog zu lesen. Nur so viel schon mal: Unsere Unterkunft und die Gastgeber sind Top! 🙂

Lieben Gruß aus dem Kiwi-Land,
Torben & Vivi