#183 – Wir sind in Hollywood!

Eingetragen bei: Kalifornien | 0

Moin aus Hollywood!

Gestern haben wir San Diego verlassen, uns von unseren airbnb-Gastgebern verabschiedet und haben uns entlang der Küste in Richtung Norden gemacht.

Rip Curl Outlet

Nach einer knappen Stunde Fahrt kamen wir bei unserem ersten Zwischenstop an – Rip Curl Outlet. Das Outlet befindet sich in „San Clemente“ und ist von der Interstate 5 gut zu erreichen. Torben wollte noch eine bestimmte Shorts haben und hoffte hier auf ein gutes Schnäppchen. Das Outlet ist recht groß und tatsächlich hatten sie auch diese Shorts, die eigentlich aus der aktuellen Kollektion ist. Kurz die richtige Größe gesucht und anprobiert. Auch Vivi und Paddy schauten sich um, aber für Vivi war nichts dabei.

Es gab echt viel Auswahl und vor allem recht viel für Männer. Man konnte hier einige Schnäppchen finden vorausgesetzt, die richtige Größe ist vorhanden. Torben nahm direkt zwei von den Shorts und eine Cap und Paddy fand noch ein Tank-Top. An der Kasse war dann sogar eine der Shorts nochmal günstiger – Na, da sagen wir doch nicht nein!:D

Blizzard Entertainment

Der zweite Halt war in Irvine geplant. Paddy und Torben spielen seit einigen Jahren Spiele des Hauses „Blizzard Entertainment“, weshalb sie unbedingt bei deren Hauptsitz in Irvine vorbei mussten. Wir hatten uns diesbezüglich vorher informiert und eine Besichtigung ist ohne Anmeldung nicht möglich. Das gesamte Gelände ist gut abgeriegelt, um Betriebsgeheimnisse zu bewahren und den Ansturm von Fans zu regeln. Per E-Mail kann man sich zu einer kostenlosen Führung mit den gewünschten Daten anmelden, doch ob es dann letzendlich klappt hängt ganz davon ab, ob man eine Rückmeldung erhält.

Da unsere Anfrage leider „noch“ nicht beantwortet wurde, mussten sich die beiden mit Fotos des Firmenlogos und des Gebäudes von außen begnügen. Doch allein die Tatsache mal direkt vor dem Gebäude gewesen zu sein hat sich gelohnt!

Der BestCredit der Santander Consumer Bank

Nächstes Ziel unseres Roadtrips: Los Angeles & die Lösung des Kreditkarten-Problems

Da die Fahrt von San Diego nach Los Angeles allgemein nicht so lange dauert und wir noch Zeit für den Check-In in unsere Unterkunft hatten, entschieden wir uns für eine Pause bei einem Starbucks. Es war recht warm mit knapp dreißig Grad und da ist so ein erfrischender Kaffee ganz angebracht.

Hier versuchten wir auch ein Problem zu beheben, aber ohne Erfolg! Unsere Santander-Kreditkarte streikte und wir konnten nicht mehr damit bezahlen. Torben versuchte es über den USA-Kundenservice, aber da wir bei „Santander Deutschland“ sind, konnten die uns nicht weiterhelfen. Gegend Abend rief Torben seinen Papa an, um so irgendwie zu dem deutschen Kundenservice Kontakt aufzunehmen. Der Ansprechpartner war total unfreundlich und über diesen Weg schien es auch nicht möglich zu sein.

Vivi entdeckte aus Zufall, dass man bei Skype einen Gratismonat testen kann mit unlimitierten Anrufmöglichkeiten. Das funktionierte auch und so konnte Torben selbst bei dem Kundenservice anrufen und das Problem  gelöst werden. Die Kreditkarte wurde entsperrt und wir können sie nun wieder nutzen. Zum Glück! Los Angeles ist nun die letzte Station auf unserem Roadtrip durch Kalifornien und wir sind gespannt, was wir hier alles erleben werden.

Um 15 Uhr konnten wir dann in unsere airbnb-Unterkunft einchecken und die Gastgeberin zeigte uns alles und überreichte uns die Schlüssel. Eine kleine Wohnung bewohnen wir hier nun und können das Auto in einer Tiefgarage parken. Die Unterkunft befindet sich etwas außerhalb und nördlich von „Los Angeles Downtown“.

Hochzeitstag feiern mit leckerer Pizza

Wer uns auf den sozialen Medien etwas verfolgt, der hat auch mitbekommen, dass wir gestern unseren zweiten Hochzeitstag hatten. Diesen haben wir ein wenig am Nachmittag, also nach der Ankunft, gefeiert. Vivi wünschte sich Pizza und suchte ein Restaurant aus. Wir entschieden uns für „California Pizza Kitchen“, welche in den USA recht bekannt ist. Auf O´ahu (Hawaii) haben wir das erste Mal davon gehört und da es nicht allzu weit weg war, fuhren wir dort hin.

Wir wurden sehr nett bedient, konnten uns recht schnell entscheiden und die Bestellung wurde aufgegeben. Es gab etwas Brot vorweg und wir bestellten noch ein paar Tortillas mit Guacomole als Vorspeise. Die Getränke wurden immer wieder aufgefüllt und die Pizzen waren auch recht groß und reichhaltig. Wir waren alle zufrieden und satt und haben es uns dort gutgehen lassen.

Danach kauften wir noch ein paar Lebensmittel ein – unteranderem Eis zum Nachtisch für „Zuhause“. Dann ging es zurück zur Unterkunft und dort machten wir uns einen gemütlichen Abend und planten ein wenig die nächsten Tage hier in Los Angeles. 🙂

Wir sind in Hollywood!

Hollywood – die Stadt der Stars und Sternchen! Heute Morgen frühstückten wir in Ruhe und machten wir uns dann auf nach Hollywood! 😀 Das erste Ziel war natürlich der „Walk of Fame“. Wir parkten im „Hollywood & Highland“, wo man zwei Stunden kostenlos parken kann, wenn man dann irgendwas in dem Einkaufszentrum kauft.

Wir schlenderten entlang des „Hollywood Bvld“ und schauten uns die Sterne des „Walk of Fame“ an. Von einigen machten wir auch Fotos, wie z.B. von dem von Michael Jackson, denn das hatte sich Vivi´s Schwester gewünscht. Entlang des Boulevard gibt es ein paar Shops für Souvenirs, ein paar Restaurants und man wird auch immer mal angesprochen von Leuten, die einem irgendwelche Touren oder CD´s verkaufen wollen.

Als wir soweit durch waren, machten wir uns auch wieder weiter zum nächsten Halt. Da wir einen kleinen Umweg fahren mussten, fuhren wir in einer Nebenstraße an einem Filmset vorbei. Wir sahen nicht viel, nur eben die ganze Ausrüstung, Technik und einen preparierten Krankenwagen. Schon spannend! 🙂

Danach machten wir uns auf zum „Hollywood-sign„, welches man auch von dem Einkaufszentrum „Hollywood & Highland“ sehen konnte. Wir hatten zunächst einen Fotopunkt rausgesucht und folgten der Navigation durch kurvige, enge Straßen bis wir nicht mehr weiterkamen, da die Straße nur für Anwohner war. Patrick war das nicht so wichtig und so passte er auf das Auto auf, während Torben und Vivi die Straße zu Fuß entlang ging (so wie auch einige andere), um ein paar Foto von dem Schriftzug zu machen. Der Weg war teilweise abgesperrt und eigentlich nicht für die Zwecke freigegeben, aber da dort noch einige andere waren und wir auch nciht weit mussten, wagten wir es. Das Hollywodd-Zeichen war nah genug, um Fotos davon zu machen und als genug geknipst wurde, machten wir uns zurück zu Paddy und dem Auto.

Griffith Observatory

Dann ging es zu unserem letzten, geplanten Ziel für den Tag – das „Griffith Observatory„. Es war einiges los und die Parkplätze direkt beim und um das Observatorium belegt und so parkten wir weiter unten und nutzten den Shuttle für 0,50ct p.P. nach oben. Das „Griffith Observatory“ ist ein Planetarium und ein bekannter Touristen-Ort. Der Eintritt sowie die meisten Ausstellungen dort sind kostenfrei und für Wissenschaftler ein interessanter Ort. Wir schauten uns um, aber allgemein war das nicht ganz unser Ding, was aber nicht weiter schlimm war.

Denn neben den Ausstellungen bietet das „Griffith Observatory“ auch noch eine super Aussicht auf Los Angeles. Vor allem zum Sonnenuntergang ist der Ort dafür sehr beliebt, aber auch wir hatten heute eine super Sicht und Blick auf die Skyline.

Neues Eqipment !!!

Danach machten wir einen kurzen Stop bei einem Supermarkt bevor es für uns wieder zur Unterkunft ging. Auch wenn es allgemein nicht nach viel klingt, war es doch ein Tag mit vielen Eindrücken und gerade solche Tage muss man sich nicht unnötig vollpacken, vor allem weil wir ja auch noch ein paar Tage hier sind. 😉

Des Weiteren hatten wir (oder besser gesagt Torben) noch etwas vor… Bevor es nämlich zum „Walk of Fame“ heute Vormittag ging, machten wir noch einen Halt in einem Elektromarkt „Best Buy“ (vielleicht erinnert ihr euch noch an die Erzählung aus dem Beitrag). Torben hat nämlich schon seit einiger Zeit mit etwas beliebäugelt und nach vielen Recherchen, Überlegungen und geschlafenen Nächten, war die Entscheidung nun getroffen. Wir haben uns die „GoPro Karma Drohne“ gekauft! Viel Geld, aber es war wohl überlegt und Torben hat es sich zum Geburtstag und für dieses Jahr Weihnachten geschenkt! 😀 Es ist hier ein wenig günstiger gewesen und so haben wir das Paket direkt mitgenommen. Den es ist ja nicht nur eine Drohne, sondern eben auch noch die neue „GoPro Hero 5“, sowie der „GoPro Karma Grip“, die alleine eigentlich auch schon viel kosten.

Ganz stolz (Torben – wie ein kleiner Junge) wurde es also in der Unterkunft genauer inspiziert, Akkus aufgeladen und die nächsten Tage wird es dann mal den ersten Flugversuch geben! Also seid gespannt auf die Videos mit der Perspektive von oben! 😉

Wir haben uns noch was gekocht und ein paar Info´s noch für morgen rausgesucht – Es wird ein interessanter Tag morgen!

Seid gespannt & Bis Morgen.

Gruß,
Torben & Vivi

 

 

Übrigens gibts uns auch bei …

facebook, instagram & twitter

Wir freuen uns über jeden Abonnenten / Fan / Follower und wenn ihr unsere Seite fleißig teilt.

Save