23730 Neustadt in Holstein, Germany
ChefsCheeseburger

Moin zusammen!

5 Wochen Roadtrip durch Kalifornien und den Nachbarstaaten neigt sich dem Ende zu. Wir sind in San Francisco gestartet, über diverse Nationalparks nach Nevada gefahren, haben den Grand Canyon besucht, sind durch die Hitze Arizonas und der Grenze zu Mexiko zurück nach San Diego und Los Angeles. Was gibt es da besseres als einen Burger um dies zu feiern? 🙂

Während dieser 5 Wochen war Patrick für 4 Wochen auf dem Roadtrip dabei und wir zuvor noch 1 Woche in Redding. Unser letzter großer Stop nach San Diego war nun die „Stadt der Engel“ – Los Angeles. Wir haben sie uns deutlich anders vorgestellt, doch die Ausmaße sind gigantisch und ebenso groß auch die Bevölkerung. Fast 4 Millionen Menschen wohnen dort. In der Stadt und nahen Umgebung gibt es auch einiges zu erleben, hier ein paar Einblicke unserer Highlights:

Duke´s – Malibu

Gerade der zuletzt genannte Ausflug nach Malibu war es, welcher den letzten Burger in Kalifornien für die Burger Journey hervorbrachte. Nach einigen Aussichtspunkten und Küstenfahrten wollten wir uns vom Roadtrip gebührend verabschieden. Vorab hatte ich natürlich schon etwas recherchiert und kam eben auf das Duke´s in Malibu. Nicht nur, das uns der Duke schon aus Hawaii bekannt war, so hatten wir auch eine neue Erfahrung vor Ort. Beim Parken wurde unser Auto entgegengenommen und geparkt. Hatte schon etwas von Luxusgefühl. Im Restaurant angekommen erfuhren wir, dass wir für die Abendkarte noch etwas warten müssten. Zeitlich gesehen waren wir dafür wohl zu früh dran, was uns aber nicht störte. Draußen im Eingangsbereich gab es Hängesessel und wir konnten in Ruhe die Sonne genießen.

Dann war es soweit und wir wurden zum Tisch gebeten. Hier hatten wir direkten Blick aufs Meer und stöberten in der Speisekarte. Alle wurden fündig und Patrick probierte zum Essen noch ein Craftbier. Während Vivi sich für „Vegetarian Red Curry“ entschied, hieß es für Patrick und mich Burger!

Chef´s Cheeseburger
  • 1/2 lb angus chuck
  • brisket & hanger grind
  • white aged cheddar
  • bacon dijon aioli
  • maui onion jam
  • heirloom tomato
  • mixed greens
  • brioche bun
  • fries

Was ein guter Burger als Abschluss für Kalifornien!
Das Brötchen war super knusprig und von innen dennoch weich. Das Fleisch war super zart und saftig, was die Basis schonmal nicht zu trocken machte. Die Tomate und der Käse kamen geschmacklich nicht groß hervor, waren aber vorhanden. Am geschmackintensivsten waren hingeen die hauseigene Aioli und Zwiebelmarmelade. Tatsächlich war ich da zunächst etwas skeptisch bei der Bestellung, doch der erfrischende Geschmack passt sehr gut. Der Salat war von der Menge her genau richtig und auch nicht zu trocken, was den Burger wunderbar abrundete. Zum Burger gab es Pommes, welche gut knusprig und gewürzt waren.

Alles in allem ein wirklich zu empfehlender Burger bei Duke´s. Und dabei blieb ich diesmal komplett meiner beliebten Schärfe fern. 😉
Wir genossen den Abschluss sehr und als wir fertig waren wurde unser Auto sogar vorgefahren. Zurück in der Unterkunft bereiteten wir uns auf die Rückreise vor. Für Patrick waren die 4 Wochen Roadtrip vorbei und es hieß wieder zurück nach Deutschland. Gemeinsam blickten wir auf eine fantastische Zeit zurück und stellen fest, dass wir nochmal nach Kalifornien wollen! Vivi und ich blieben noch einen weiteren Tag, da der gebuchte Rückflug einen Tag später war. Für uns hieß es nun Pause von der U.S.A. und auf ins Abenteuer Ecuador!

Bis zum nächsten Burger,
Torben

Verwandte Beiträge