#177 – Im Palms Place in Las Vegas

Eingetragen bei: Kalifornien | 0

Moin 🙂

Vegas – was eine Stadt. Eine Stadt, die tagsüber sich nicht viel von anderen unterscheidet, aber in der Nacht erleuchtet die Stadt, alles blinkt und das Leben tobt auf den Straßen.

Palms Place – Airbnb mit etwas mehr Luxus

Nach unserem Tagesausflug durch „Death Valley“ und den „Red Rocks National Park“ sind wir vor dem Check-In noch kurz an einen Supermarkt angehalten, um ein paar Lebensmittel einzukaufen.

Über airbnb haben wir glücklicher Weise ein Zimmer in einem Hotel gefunden. Das Hotel war das „Palms“, welches insgesamt drei Gebäudeblöcke hat und wir hatten ein Zimmer im „Palms Place“, welches uns pro Nacht 118€ (normaler Weise liegen die Zimmer („Studio Suite“) zwischen 150€ – 230€), also bei uns knapp 40€ p.P. / p.Nacht – ist doch ein super Preis! Das „Palms“ ist recht bekannt für Las Vegas und liegt nicht direkt am Strip, jedoch kommt man mit einem kostenfreien Shuttle dort hin.

Wir hatten ein Zimmer im 20. Stockwerk mit Ausblick auf die Skyline bzw. den Strip, was besonders toll aussah, als es dunkel wurde. Das Zimmer verfügte über eine eigene Küche und so konnten wir hier kochen und dadurch noch etwas sparen. Das Hotel hat zwei Pools, zwei Fitnessstudios, mehrere Bars und Restaurants, ein IMAX-Kino und natürlich auch ein hauseigenes Casino. Als eine airbnb-Unterkunft war das schon recht luxeriös und mal was ganz anderes! 😛

Ein Tag im Palms

Natürlich haben wir erstmal etwas ausgeschlafen. Wir waren am Abend platt von den Eindrücken und der langen Fahrt und so gönnten wir uns nach dem Abendessen erstmal ein wenig Schlaf! 😀 Wir frühstückten gemütlich in unserem Zimmer, genossen die Aussicht von unserem Balkon und machten uns einen ganz entspannten Tag.

Danach machten wir mal einen Rundgang durch das Hotel, schauten uns den Pool und das Fitnessstudio im „Palms Palace“ an und gingen dann durch den Tunnel rüber zum Casino. Dort war einiges los und wir machten unseren Weg durch und schauten uns die verschiedenen Automaten und Spiele an. Auch an den Pokertischen war einiges los. Wir schauten uns dann noch den zweiten Pool an, welcher etwas größer ist und gingen dann wieder zurück ins Zimmer.

Patrick und Torben testeten direkt mal den Pool in unserem Gebäude und Vivi tobte sich etwas im Fitnessstudio aus. Gegen frühen Abend machten wir uns etwas zu Essen und dann warfen wir uns in Schale.

Der BestCredit der Santander Consumer Bank

Las Vegas – Eine Nacht auf dem Strip

Wir nahmen den letzten Shuttle um 20 Uhr, welcher uns bis zum „Ceasar Palace“ brachte. Man ist das ein großes Hotel und sehr beeindruckend. Durch das Casino kamen wir zur Hauptstraße – dem Strip von Las Vegas.

Alles leuchtete und blinkte und Menschenmassen strömten durch die Straße. Auf dem Strip befinden sich viele Casinos, die meistens an ein Hotel gebunden sind. Die Hotels sind alle wirklich riesig. Darunter natürlich noch einige Bars und Restaurants, ein paar Shops und hin und wieder trifft man auf ein paar Straßenmusiker.

Wir machten uns erst auf in Richtung Tower, aber gingen nicht bis zum Ende, sondern nur bis zum Einkaufszentrum „Fashion Show“ und drehten hier wieder um. Der Strip zieht sich wirklich in die Länge, was man erst gar nicht denkt. Man trifft auf viele verschiedene Menschen, aber dass man sich besonders schick machen muss, ist mittlerweile nicht mehr so. Es gibt zwar ausgewählte Casinos oder Bars, die eine bestimmte Abendgarderobe fordern, aber generell kann man kommen, wie man will.

Auf dem Strip gibt es immer mal Verkaufsstände, wo man günstige Tickets für Shows bekommen kann. Wir schauten uns die Angebote an, aber es gab nicht so richtig was, was uns interessierte bzw. was dann vom Preis her überzeugend war.

Im „Ceasar Palace“ gönnten wir uns an einer Bar ein kühles Getränk, denn die Temperatur hat nicht nachgelassen und es war immer noch etwas bei 30 Grad. Danach machten wir uns weiter und schauten uns das Fontänenspiel vor dem „Bellagio“ an. Hat uns sehr an das in Dubai erinnert, doch leider war es recht kurz, aber dennoch schön anzusehen.

Ein Drink im Hard Rock Café

Wir folgten dem Strip bis zum „Luxor“, dem bekannten Hotel & Casino mit der Pyramide. Leider fand Patricks Fuß das viele Laufen nicht so gut und schmerzte wieder sehr – immerhin waren wir nun auch schon drei Stunden unterwegs. Daher machten wir uns wieder auf den Weg in die andere Richtung (der Strip ist dort eh zu Ende) und schauten uns das Casino im „MGM Grand“ an. Ein recht großes Casino und hier war auch echt gut was los. Wir spielten ein paar Runden an einem „Einarmigen“ und gewannen sogar bei vier Spielen á $1 10ct :D, was wir uns als Gutschein ausdruckten und als Andenken mitnahmen.

Danach gingen wir quasi nach nebenan zum „Hard Rock Café“. Dort bestellten wir uns je ein Cocktail und die Jungs gönnten sich noch ein Bier dazu. Wir verweilten dort etwas und schauten uns im Anschluss noch etwas im Shop um. Neben dem „Hard Rock Café“ gab es einen „ABC Shop“, welchen wir schon aus Hawaii kannten. Hier kauften wir ein paar Souvenirs.

Mittlerweile war es auch schon nach Mitternacht und wir hatten soweit alles vom Strip gesehen und daher bestellten wir uns ein „Uber“, welche hier auch weit verbreitet sind. Es brachte uns für knapp $7 zu unserem Hotel zurück.

Im Palms Casino war gar nichts mehr los, jedoch gibt es noch die „Ghostbar“, was eine Rooftopbar des Palms ist. Leider waren dort Shorts nichts erlaubt und hier wurde eine bestimmte Kleiderordnung gefordert. So machten wir uns in unser Zimmer, denn es war ja nun auch schon gegen Zwei Uhr.

Einfach mal entspannen…

… war das Motto unseres Montags. Nach dieser langen Nacht (die Männer haben sich auf dem Zimmer noch ein paar Bier gegönnt) folgte ein später Morgen. Nach dem Frühstück machten wir uns auf in die Sonne und genossen den Pool, obwohl es hier etwas windig war. Nach 1 – 1 ½ Stunden hat es uns dann aber gereicht und wir sind wieder zurück ins Zimmer.

Vivi wollte nochmal Gebrauch vom Fitnessstudio machen und in der Zeit fuhren Torben und Paddy nochmal los, kauften noch ein paar Lebensmittel ein und tankten das Auto schon mal voll. Danach gingen wir nochmal zusammen zum Pool, denn am Mittag war Paddy nicht dabei, da er telefonierte. Es war immer noch recht windig, aber bei den Temperaturen war es gar nicht so schlimm. 🙂 Der Pool machte aber schon um 18 Uhr zu und daher chillten wir noch etwas im Hotelzimmer. Einfach mal entspannen, alles ohne Hektik und einfach etwas abhängen – muss auch mal sein!

Wir bereiteten dann unser Abendessen zu, aßen gemeinsam und wir hatten dann nochmal Lust runter ins Casino zu gehen. Es war nicht allzu viel los und wir suchten uns ein paar Automaten raus und spielten nochmal etwas. Wir hatten uns am Anfang ein Limit von $20 gesetzt, denn man weiß ja nie, ob man nicht doch noch gewinnt! 😀 Wir gewannen auch mal, aber immer mal so kleine Beträge, wie ´nen Dollar, den wir dann für ein neues Spiel nutzten. Um aber auch wieder ein Andenken an die Zeit in Vegas zu haben, haben wir den Gewinn von 35ct uns wieder als Gutschein ausgedruckt.

 

Die Reise geht weiter…

Am Abend versuchten wir etwas früher ins Bett zu gehen, denn am nächsten Tag (also heute) mussten wir früh raus…

Wie ihr schon mitbekommen habt, ist unsere Kalifornien-Rundreise etwas erweitert… mit Las Vegas haben wir noch den Bundesstaat „Nevada“ mit drin und heute ging die Reise in einen weiteren Bundesstaat. Auch heute hatten wir wieder einen langen Tag und daher geht’s für uns auch bald ins Bett. Im kommenden Beitrag erzählen wir euch dann, wie die Reise weiterging – Bleibt gespannt! 😉

Sonnigen Gruß,
Torben & Vivi

P.S.: Eigentlich wollten wir schon einen weiteren VLOG veröffentlichen, aber leider reichte das Internet für den Upload nicht aus und daher müsst ihr euch dafür noch etwas gedulden. 😉

 

Übrigens gibts uns auch bei …

facebook, instagram & twitter

Wir freuen uns über jeden Abonnenten / Fan / Follower und wenn ihr unsere Seite fleißig teilt.

Merken