#72 – Weekend off!

Eingetragen bei: Australien | 0

Moin zusammen!

Der letzte Beitrag ist inzwischen wieder 2 Tage hier und wir haben euch neues zu berichten:

Weekend off!

Das Wochenende neigt sich dem Ende zu und für uns hieß es grundsätzlich „Weekend off“! Sprich keine direkten Aufgaben für uns. Dennoch sind wir ja nicht nur zum Arbeiten hier, sondern genießen ebenfalls das Familienleben hier. Dementsprechend packt man auch freiwillig mit an, wo Bedarf ist.

Freitag

Wir hatten im letzten Beitrag am Freitag bereits geschrieben, dass am späten Nachmittag noch eine Veranstaltung war. Es war die Weihnachtsfeier von dem Kinderprogramm des „Jubilee Christian College“ in dem Cooper und Jordan sind. Hier gab es unterschiedliche Spiele, wo die Kinder „Lollies“ (also Süßigkeiten) gewinnen konnten. Außerdem wurde gegrillt und so fand unser Abendessen dort mit Burger und Würstchen statt. Nach dem Essen sangen die Kinder mit den Mitarbeitern noch ein paar Lieder, damit man einen Einblick bekommt, wie das Kinderprogramm so abläuft und welchen Spaß die Kinder haben. Es war wirklich schön und auch hier kamen wir mit unterschiedlichen Menschen ins Gespräch! 🙂

Samstag

Am Freitagabend fragten wir noch nach bestimmten Morgenabläufen am Wochenende, doch Kristy erzählte uns, dass es jedem frei steht aufzustehen und zu frühstücken, wenn einem danach ist. Wir haben also etwas länger geschlafen, sind aber durch die Routine doch gegen 08:30 Uhr rüber zum Frühstück. Das Wochenende bietet sich besonders für Tagesausflüge an, da auch der Vormittag genutzt werden kann. Dennoch wollten wir nicht direkt den ersten freien Tag außerhalb verbringen und warteten ab, was der Tag noch bringen wird.

So kam es dann auch. Kristy fragte uns nach dem Frühstück, ob es möglich wäre bei den Kühen behilflich zu sein. Es war Zeit die Kälber mit einem Chip zu versehen und zusätzlich alle Kühe zu impfen. Dafür müssen diese von den Feldern auf den Innenhof gebracht und zudem in einen speziellen Gang gebracht werden (siehe unten in der Fotogalerie). Hierbei haben alle mit angepackt, da es mit mehr Menschen einfacher ist, die Kühe in eine spezielle Richtung zu treiben. Ein Kalb ist zwar zuerst ausgebüxt, konnte aber wieder eingefangen werden. Wir haben also alle Kühe erfolgreich versorgen können und brachten sie danach auf ein drittes Feld, wo diese zusammen sich an frischem Gras erfreuen durften.

Da der Tag sehr heiß war, verbrachten wir auch einige Zeit im Haus und erfreuten uns an der Klimaanlage. Für Luke war dies aber zu langweilig, weshalb er auch etwas Zeit in der Scheune bei seinem Motorrad verbrachte. Zusammen mit Cooper (die Kinder haben ein eigenes gemeinsames kleines Motorrad) drehte er ein paar Runden durch den Garten und scheuchte die Hühner hin und her. 😀

Ab ins Wasser!

Danach musste eine Abkühlung her! Somit beschlossen die Männer sich an einem Wasserfall abzukühlen, während die Frauen weiterhin im Haus blieben und sich an Kristy großem Kreativvorrat bedienten, um Weihnachtskarten zu basteln. Kristy und Vivi haben die Zeit genossen und sich sehr gut unterhalten. Wasserfall? Torben war erst etwas verwirrt, denn in der Umgebung sah es nicht nach einem Platz für einen Wasserfall aus. Doch Luke und die Jungs haben durch Nachbarn erst in diesem Jahr davon erfahren. Wenn man dem nahegelegenen Fluss etwas folgt, erreicht man nach kurzer Zeit eine Stelle, wo das Wasser ca. 5-6 Meter eine Ebene tiefer fällt. Unten ist eine Art Wasserloch, welches ca. 4-5 Meter tief und mit Wasser gefüllt ist. Je nach Wetterlage fließt hier mehr oder weniger Wasser entlang, doch zum hineinspringen ist eigentlich immer genug Platz.

Nach etlichen Sprüngen von unterschiedlichen Höhen und einer Menge Spaß, ging es anschließend wieder Hause. Dank der Temperaturen war man auch schon fast wieder trocken! Wir verbrachten den weiteren Tag mit etwas Entspannung im Haus und ließen den Abend gemeinsam bei Serie gucken und einem anschließenden Skype Gespräch nach Hause ausklingen.

Sonntag:

Heute ging es wieder etwas früher raus, denn wir nehmen gerne das Angebot entgegen uns dem Gottesdienstbesuch anzuschließen. Zudem gab es noch etwas Besonderes zu sehen. Die Kinder haben mit den Mitarbeitern einen Weihnachtsgottesdienst vorbereitet, um darauf einzustimmen und deutlich zu machen, worauf es an Weihnachten ankommt. Gedichte, Musik und Bibeltexte füllten den Gottesdienst und eine anschließende kurze Predigt fasste die wichtigsten Aspekte zusammen: „Jesus ist he reason fort he season“. Es war ein sehr schöner Gottesdienst und die Kinder haben das wirklich sehr gut gemacht!

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es ein anschließendes Mittagessen. Kurz davor wurden wir zwei anderen deutschen Backpackern vorgestellt. Wir unterhielten uns vor und während dem Essen übers Reisen, unsere Eindrücke und welche Erfahrungen wir bisher gemacht haben. Es war schön sich mit anderen Backpackern zu unterhalten und auszutauschen.

Nach einiger Zeit fuhren wir dann gemeinsam nach Hause. Eine befreundete Familie kam zu Besuch und wir schauten gemeinsam „Finding Dory“ („Findet Dory“). Danach ging Luke mit Stuart (dem Vater der anderen Familie) und den Kindern zum Wasserfall. Kristy bastelte weiter an ihren Karten und wir unterhielten uns. Der Tag wurde dann mit einem gemeinsamen Abendessen beendet.

Beste Grüße und bis zum nächsten Mal,

Torben & Vivi