#54 – Strände Koh Samui´s

Eingetragen bei: Thailand | 0

Moin ihr Lieben!

Der gestrige Tag war etwas länger und wir kamen erst spät nach Hause, sodass wir zu müde waren, um euch von unserem Tag zu erzählen. Das wollen wir nun aber nachholen, denn gestern hatten wir wieder bestes Wetter auf der Insel und haben verschiedene Strände mit unserem Roller abgeklappert.

Was gibt´s noch auf der Insel zu sehen?

Diese Frage haben wir uns gestern beim Frühstück gestellt und kamen auf eine Seite von „Home is where your Bag is„. Zwei Weltreisende, die ebenfalls auf ihrem Blog von ihren Erlebnissen berichten. Wir stoßten auf den Beitrag über „Koh Samui Strandguide – die schönsten Strände der Insel“ und da entschieden wir uns ebenfalls ein paar Strände abzufahren und uns diese anzuschauen.

So verlängerten wir den Roller-Ausleih um einen weiteren Tag und los ging es! 🙂

Die Strände Koh Samui´s:

Coral Cove Beach

Der „Coral Cove Beach“ liegt zwischen Chaweng und Lamai. Nach dem „Coral Cove Resort“ folgt eine kleine Straße etwas steiler links ab. Es wirkt erst ein wenig, als ob man auf Privatgelände fährt, aber uns hat niemand komisch angeschaut. Hier gibt es neben Bungalows auch eine Strandbar und ein Restaurant. Nur wenige Menschen waren dort und es schien, als sei dieser Strandabschnitt nicht so viel besucht. Der Strand war sauber, aber hier gab es mehrere kleine Steine.

Die Bucht ist nicht sonderlich groß und links und rechts von der Bucht gibt es große Felsen und viel grün, was dem Strand ein schöne Atmosphäre gibt. Es wirkt etwas privater und geschützter. Wie der Name des Strandes schon sagt, soll es hier wohl viele Korallen geben, aber wir haben davon nichts gesehen. Wenn man schnorchelt, was für diesen ruhigen Strandabschnitt sich besonders gut eignet, sieht man bestimmt mehr davon.

Silver Beach

Ein paar Meter weiter kommt man zum „Silver Beach“, oder auch „Thongtakian Beach“ genannt. In einer rechts Kurve befindet sich das „Silver Beach Resort“. Hier kann man seinen Roller parken und durch das Resort gelangt man zum Strand. Auch das fühlt sich igendwie seltsam an, aber für die ist es schon Alltag. Später sahen wir ein paar Meter weiter ein rotes Schild „Beach“ und vermutlich kann man auch so zum Strand kommen.

Der Strand war nun schon etwas mehr besucht, doch wir fanden noch ein leicht schattiges Plätzchen unter einer Palme. Der Sand ist ganz weich und war aufgrund der Sonne sehr heiß. Hier haben wir bereits am Strand im Sand schon viele Korallenteile gesehen und die ganze Bucht ist Unterwasser bestückt mit Korallen. Das Wasser war sehr klar, sodass man auch ohne Taucherbrille alles unter Wasser perfekt sehen konnte. Bei den Korallen musste man ein wenig aufpassen, dass man sich nicht daran stößt oder schneidet. Das Wasser ist nicht sonderlich tief und an manchen Stellen konnte man nicht abschätzen, wie tief es ist und ob man beim Schwimmen nicht gleich mit den Beinen an die Korallen kommt, aber alles war gut. Wir sahen einige bunte Fische und es war wirklich sehr schön dort! 🙂

Lamai Beach

Der „Lamai Beach“ ist mit dem „Chaweng Beach“ der bekannteste Strand unter den Urlaubern. Er befindet sich ganz an der Ostküste und ist durch die gute Beschilderung einfach zu finden. Dieser Strandabschnitt war viel besucht und auch durch die Resorts, Hotel und Restaurants auf der Landseite war dieser Strand etwas lebendiger.

Der Strand war sauber, doch hier bestand der Sand mehr aus kleinen Steinen und war nicht ganz so angenehm. Durch die Popularität trifft man hier auch auf mehrere Verkäufer, die am Strand auf und abgehen und verschiedene Dinge verkaufen. Das Wasser ist sehr flach wird aber an einer bestimmten Stelle sehr schnell sehr tief. Am Strand standen einige Schilder, die vor den Quallen (Jelly Fishes) warnen, aber wir haben keine gesehen.

Lipa Noi Beach

Der „Lipa Noi Beach“ befindet sich an der Westküste kurz vor Nathon. Entlang einer lange Straße kommt man zu dem Strandabschnitt. Hier war nichts los und nur ein paar Gäste des angrenzenden „Lipa Noi Resorts“, die an dem hauseigenen Pool saßen. Es war sehr ruhig und wenn man seine Ruhe am Strand haben möchte ist man hier richtig.

Leider war der Strandabschnitt nicht sehr sauber und neben einigem Plastikmüll lagen auch viele angespülte Äste am Strand und ebenfalls im Wasser. Es wirkte nicht so einladend, sodass wir nach ein paar Fotos den Strand wieder verließen.

Bang Por Beach & Baan Tai Beach

Im Norden der Insel kurz vor Maenam befinden sich „Bang Por Beach“ & „Baan Tai Beach“. Diese beiden Strände sind nicht ausgeschildert und befinden sich hinter ein paar Privathäusern. Parken war meistens nicht möglich, sodass wir diese Strände uns nicht angesehen haben. Aber durch kleine Zwischenwege oder durch Restaurants kann man bestimmt zu diesen Stränden gelangen. Hier hat man auf jeden Fall auch schon einigen guten Ausblick auf die gegenüberliegenden Insel (Ko Pha-ngan).

Maenam Beach

Diesen Ausblick bietet natürlich auch der „Maenam Beach“, welcher ebenfalls im Norden der Insel liegt. Es ist auch ein relativ breiter Strandabschnitt. Der Strand ist nicht ganz so sauber, da man auch hier hin und wieder Plastikmüll sieht, aber zum Wasser hin ist alles sauber. Auch hier ist der Strand etwas steiniger und nicht so angenehm darauf zu laufen, aber im Wasser stört es dann nicht mehr so. Als wir dort waren, war dort auch nicht so viel los, sodass man auch für sich war.

Chaweng Beach

Am Chaweng Beach waren wir vorgestern und er zählt wie bereits gesagt zu den bekanntesten Stränden unter den Touristen. Es ist ein langer Strandabschnitt und auf der Landseite findet man ebenfalls ein Resort und Hotel nach dem anderen. Der Strand ist sauber und der Sand war angenehm und mit nur wenigen Steinen. Auch hier trifft man aufgrund der Popularität auf viele Verkäufer, die einen sogar im Wasser angesprochen haben. Neben diesen „Wanderverkäufer“ gibt es hier auch zahlreiche kleine Essensstände, wo du einen Maiskolben direkt am Strand gegrillt bekommst.

Noch mehr Strände…

Natürlich gibt es noch ein paar weitere Strände, wie den z.B. „Bophut Beach“, aber die haben wir nicht besucht und können darüber nicht berichten. Natürlich kommt es auch auf die Jahreszeit an, wie stark die Strände besucht sind, daher kann es hier zu Abweichungen kommen. 😀 Es lohnt sich auf jeden Fall die verschiedenen Strände mal anzusehen und somit die Insel Koh Samui auch noch mal anders kennen zu lernen. 😉

By the way: Unser Favorit war der „Silver Beach“!

Und danach?

Nach unser Insel-Tour und den Strand-Tests sind wir zu unserer Unterkunft gefahren und haben uns etwas frisch gemacht. Wir sind dann wieder mit dem Roller los, da wir in Lamai etwas Essen wollten. Auf dem Weg trafen wir Gabi und Henry und wir fuhren gemeinsam weiter. Wir zeigten ihnen noch den „Silver Beach“, saßen dort eine Weile und haben uns unterhalten. Danach fuhren wir weiter, doch nach kurzer Zeit stellte Henry fest, dass der Roller seltsam fuhr. Er hatte hinten einen Platten!

Wir schoben die Roller und suchten nach einer Werkstatt. Wir kamen an einen Roller-Verleih und erkundigten uns nach einer Werkstatt. Von gegenüber kam bereits ein Mann, der eine kleine Werkstatt besaß, nahm den Roller und überquerte die Straße. Wir folgten ihm. Er konnte scheinbar nicht viel englisch, aber er wusste was zu tun ist und legte los. Er wechselte den Schlauch mithilfe von einem weiteren Mann und Henry & Torben. Gabi und Vivi standen daneben und waren ein wenig skeptisch. Als er den Schlauch drinnen hatte und aufpumpte, stellte Torben jedoch fest, dass wieder Luft rauskam. Scheinbar hatte der Mann beim Montieren des Rads den Schlauch beschädigt, sodass er nun wieder einen Platten hatte – also alle Arbeit umsonst. Der Mann deutete uns nur, dass wir gehen sollten und wir waren ein wenig verwirrt. Er hat wohl selbst gemerkt, dass er Mist gebaut hatte und schickte uns nun weg. Immerhin wollten sie dafür kein Geld!

Ein paar Meter weiter fanden wir eine vertrauenswürdigere Werkstatt, die auch als solche beschildert war. Er reparierte den Reifen in Rekordzeit alleine und wir konnten wieder weiter. Dafür hatte er im Vorfeld zwar 200 Baht (ca. 5€) verlangt, aber es hat sich gelohnt. Was ein Erlebnis! 😀

Ein schöner Abend mit Gabi & Henry

Wir fuhren gemeinsam zu Gabi und Henry´s Hotel, welches sehr weit im Süden liegt und eher etwas ruhiger ist. Eine schöne Anlage und Torben und Henry gönnten sich noch eine Runde im Pool. Wir aßen dort anschließend im Restaurant – Wir hatten ja bis dahin nur unser Frühstück gehabt. Es war ein schöner Abend und ein schöner Abschluss, denn dies war nun erstmal unser letztes Treffen! Es war schön, die beiden kennen gelernt zu haben und wir werden sicherlich noch in Kontakt bleiben! Wir danken den Beiden an dieser Stelle für die schöne gemeinsame Zeit! 🙂

Gegen späten Abend fuhren wir dann nach Hause – Koh Samui mal im Dunkeln! Die Straßen waren leer und es war recht frisch auf dem Roller, aber nach einer knappen Stunde Fahrt sind wir dann gut angekommen und müde ins Bett gefallen.

Heute lassen wir es wieder etwas ruhiger angehen und werden in der Nähe der Unterkunft bleiben! 😉

 

Lieben Gruß,
Torben & Vivi