#80 – Glück im Unglück

Eingetragen bei: Australien | 0

Hallöchen!

Nachdem wir die Weihnachtszeit hier in Australien gut verbracht haben, hat für uns auch wieder der Alltag angefangen. Wir sind immer noch alleine auf der Farm und somit kümmern wir uns hier um die Tiere, halten das Haus ordentlich und erledigen noch ein paar andere Aufgaben, wie abends den Garten zu bewässern oder im Gemüsegarten zu arbeiten. Nachmittags fahren wir dann immer zu dem Grundstück der anderen Familie, versorgen die Tiere und schauen nach dem Rechten.

Arbeiten im Gemüsegarten

Torben hatte ja schon vor Wochen immer mal wieder im Gemüsegarten gearbeitet. Unkraut muss raus und einige Pflanzen müssen wieder ordentlich einen Platz bekommen.

Gestern (Mittwoch) sind wir gemeinsam raus. Es war sehr warm an dem Tag. Vivi hatte im Haus alles erledigt und war froh raus zu gehen, da ihr die Katzenallergie mal wieder etwas mehr zu schaffen machte. So rupften wir fleißig das Unkraut raus und Torben stützte die Tomaten mithilfe eines Pfahls.

Nach ca. einer Stunde Arbeit war Vivis Eimer mit Unkraut schon sehr voll und sie wollten den Eimer weg bringen….

Glück im Unglück!

Um von der oberen Plattform des Gemüsegartens auf den Hauptweg zukommen muss man über ein paar Steine circa einen Meter nach unten. Vivi hielt sich am Zaun fest und wollte nach unten gehen und dann lösten sich ein paar Steine und sie rutschte nach unten – fast, denn sie hielt sich immer noch am Zaun fest. Zum Glück hatte sie Handschuhe an, denn ansonsten hätte sie sich die ganze Hand aufgeschlitzt. Während sie sich vom dem Sturz erholte , zog sie die Handschuhe aus. Torben kam währenddessen schon nach unten, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist. Und dann folgte ein kurzer Moment für Vivi der Schwarz war. Sie kam zu sich, indem sie merkte, dass sie mit dem Kopf auf etwas aufknallte und die Worte von Torben hörte „…Kreislauf…“.

Was war passiert?

An was sich Vivi nicht mehr erinnern konnte war, dass die angefangen hatte zu zittern und Torben sie festhielt. Vivi stürzte dann mit dem Kopf nach vorne auf die Steine und sank mit den Beinen zusammen. Als sie wieder zu sich kam brachte Torben sie erstmal rein. Es wurde erstmal was getrunken und Torben gab Vivi ein Kühlpack, denn das linke Auge schwoll an.

Hier haben wohl mehrere Dinge auf einmal eingewirkt, denn normaler Weise klappt Vivi´s Kreislauf nicht so schnell zusammen. Aber der Körper war durch die Allergie schon geschwächt, dann haben wir eine Stunde in der Sonne gearbeitet und dann vielleicht noch der Schock vom Ausrutschen.

Nun hat Vivi ein blaues Auge! 🙁 Aber die ganze Situation hätte um einiges schlimmer ausgehen können. Denn neben ein paar Schrammen am linken Fuß, geht es ihr sonst gut! Es ist zum Glück nur oberhalb am Auge, keine Platzwunde und nicht das Auge direkt. Das war wirklich: Glück im Unglück!

Am Nachmittag hat Vivi ein paar „Chokladbollar“ (schwedische Schokopralinen) gemacht, denn Zucker kann ja auch nicht schaden, was!?

Am Tag danach…

… sieht das Auge noch schlimmer aus! 😀 Mittlerweile ist es schön lila und es sieht aus, als ob Vivi nur an einem Auge geschminkt ist. Es ist ein leichter Druck darauf, ABER es juckt, d.h. es heilt! 😉

Vivi bleibt den Tag über drinnen, trinkt regelmäßig, erledigt kleine Aufgaben und sortiert Fotos am Laptop. Torben ist wieder draußen und macht die Arbeit von gestern weiter.

Bleibt gesund & passt auf euch auf! 😉

Lieben Gruß,
Torben & Vivi

 

Du findest uns auch bei…

facebook, instagram & twitter

Wir freuen uns über jeden Abonnenten / Fan / Follower und wenn ihr unsere Seite fleißig teilt.

Hier der Link zu unseren YouTube-Videos: Our-Life-Journey