#67 – in Manila again

Eingetragen bei: Philippinen | 0

Hello from Manila again 🙂

Der Wecker klingelte mal wieder viel zu früh – 5:20 Uhr ist einfach keine gute Aufstehzeit! 😀
Mittlerweile schon routiniert packen wir unsere Rucksäcke und verlassen die Unterkunft.

Der Shuttle

Wir hatten wir bei der Hinfahrt von Puerto Princessa nach El Nido wieder einen Shuttle für die Rückfahrt gebucht. Es gab noch einige Mails zwischen dem „Eulen Joy Express“ und uns, da es einige Missverständnisse gab.

Dennoch sollten wir um halb Sieben von einem Tricycle auf deren Kosten abgeholt werden und um Sieben war die Abfahrt des Shuttles. So warteten wir vor unserer Unterkunft, der „Aqua Travel Lodge“, auf unsere Abholung. Weit und breit kam kein Tricycle und wir wurden etwas ungeduldig. Als es schon nach halb war sind wir dann selbst zur Straße, haben uns von einem Tricycle-Fahrer dort hin fahren lassen und es selbst bezahlt (ein Euro ist ja nun auch nicht die Welt). Es ist nunmal die deutsche Pünktlichkeit in uns und wir hätten eventuell noch etwas mehr warten können, aber garantieren konnte uns keiner, dass da jemand kommt und uns abholt. So waren wir auf der sicheren Seite!

Diesmal war der kleine Bus voll. Ebenso an Bord war ein Mädchen, welches wir auch gestern trafen, mit ihren Eltern. Ihr wurde bei der Fahrt etwas übel, aber immerhin hatten sie schon mit Plastiktüten vorgesorgt. Die Fahrt an sich war ebenso abenteuerlich wie die Hinfahrt und auch hier bekamen wir nur wenig Schlaf. Nach über 5 Stunden waren wir dann in Puerto Princessa angekommen!

Am Flughafen

Der Flughafen dort ist wirklich sehr klein! Nachdem beim Check-In alles geklappt hatte, mussten wir doch dann beim Gate um einiges länger warten, als gedacht, da unser Flieger über eine Stunde Verspätung hatte. Zusätzlich muss man eine Flughafengebühr von 200 PHP (ca. 4€) zahlen.

Puerto Princessa nach Manila

Der Flug war wieder mit AirAsia-Airlines und dauerte knapp eine Stunde. Viel Komfort hat man da nicht, aber bei so einem kurzen Flug braucht man das auch nicht!
Angekommen in Manila, holten wir unser Gepäck ab und gingen zum Ausgang. Dort bestellten wir uns dann wieder eine Uber-Fahrt zur Unterkunft.

Die Unterkunft

Wir haben eine andere Unterkunft als beim ersten Aufenthalt und sind diesmal näher am Flughafen und auch nah an der „Mall of Asia“.
Von außen ist es ein hoher Gebäudekomplex und drum herum ist alles sehr schnieke und prunkvoll. Im Eingangsbereich wurden wir freundlich begrüßt und bekamen alle nötigen Informationen.
Es ist quasi wieder ein Apartment in einem Gebäudekomplex / Hotel mit Pool, Fitnessraum uvm. Wirklich alles sehr schick und schön! 🙂
Unsere Unterkunft ist im 5. Stock und wir waren sehr erwartungsvoll.

Doch von innen ist die Unterkunft eher spartanisch eingerichtet, der Boden teilweise etwas kaputt und ein paar Tierchen krabbeln hier auch rum… Hmm… Hinter einer geschlossenen Tür befindet sich das Schlafzimmer – bisher scheint es frei von Tierchen zu sein (zum Glück!!!).

Wir drücken ein paar Augen zu und sagen uns, dass es ja nur für ein paar Tage ist, trotzdem informieren wir den Gastgeber mit einer Nachricht, wie wir das Apartment vorgefunden haben.
Von unserem Schlafzimmer aus haben wir perfekte Sicht auf den Pool – sieht richtig toll und sogar groß aus!

„Mall of Asia“

Da wir nur ein wenig Frühstück hatten und das schon etwas her ist, machen wir uns auf zur großen Mall. Die „Mall of Asia“ ist die größte Mall Asiens und sie ist wirklich riesig!!! In den kommenden Tagen werden wir euch sicher noch ein bisschen mehr darüber berichten . 😉

Wie aßen etwas im „the old Spaghetti House“ und kauften noch in einem Supermarkt ein paar Lebensmittel ein. Dann ging es wieder zurück zur Unterkunft.

Abkühlung im Pool & Abendsport

Bei der Unterkunft fragten wir unten am Empfang noch nach den Pool-Zeiten und dem W-LAN.
Der Pool hatte noch für eine Stunde geöffnet und so zogen wir schnell unsere Badesachen an und gingen in den Pool. Im Dunkeln ist er bunt beleuchtet und die ganze Anlage ist mit vielen Lichtern versehen und echt schön! Der Pool ist zwar nur halb so warm (Torben sagt kalt dazu :D) wie das Meer, aber trotzdem schön! 🙂
Wir schwammen einige Bahnen und taten somit mal ein wenig was für unsere Fitness. Ein guter Tagesabschluss.

Gute Nacht!

Vivi hat im Anschluss noch ein paar Klamotten von uns gewaschen und nun werden wir auch gleich ins Bett!
WLAN gibt es hier nur in den Pool-Zeiten, daher folgen dann in den kommenden Tagen ein paar Bilder von der Unterkunft. 😉

Lieben Gruß,
Torben & Vivi