#13 – Finanzierung

Eingetragen bei: Deutschland | 0

Finanzierung – Tipps zum Sparen!

 

Moin, Moin ihr Lieben!

Die Frage nach der Finanzierung ist mit einer der häufigsten Fragen, wenn wir über unsere Reise sprechen.

„Wie bezahlt ihr das?“; „Habt ihr dafür lange gespart?“ oder „Wie könnt ihr euch sowas leisten?“ sind Fragen, die wir immer hören. Warscheinlich kennt die auch jeder Backpacker oder Langzeitreisender.

Da diese Frage immer wieder auftaucht, wollen wir euch in diesem Beitrag erzählen, welche Möglichkeiten es gibt. Es ist wichtig, sich finanziell auf so eine Reise vorzubereiten.

Möglichkeiten zur Finanzierung bzw. Geld sparen:

Jeder hat seine eigenen Methoden zum Geld sparen.

Doch wir wollen euch hier ein paar Möglichkeiten aufzeigen, die uns teilweise auch geholfen haben! 🙂

  1. Weniger Außerhaus essen und mehr selber kochen.

    Das ist nicht nur gut fürs Portmonnaie sondern fördert auch eure Kochkunst. Wichtig ist dabei natürlich auch hier auf die Preise zu achten, aber man kann sich für wenig Geld echt leckeres Essen zubereiten.

    So haben wir es gemacht:

    Wir sind Genießer – das müssen wir zugeben. Aber wir haben uns vorgenommen, weniger Essen zu gehen und hier Geld einzusparen. Selbst bei einem süßen Teilchen beim Bäcker stellen wir uns die Frage, ob das wirklich sein muss. Klar, man darf sich auch mal was gönnen (Machen wir auch!), aber es muss halt im Rahmen bleiben.

  2. Mindestens ein halbes Jahr vor der Reise nicht mehr shoppen gehen. (Außer für die Reise natürlich.)

    Man kann sich hier auch gut Geld sparen, in dem man sich nicht noch weitere T-Shirts kauft, obwohl man eigentlich genug im Schrank hat. Außerdem lohnt es auch gar nicht, schließlich kann man diese Sachen bald für lange Zeit gar nicht anziehen, denn man kann ja nicht alles mitnehmen. Daher nur das einkaufen, was wirklich notwendig ist und sich sonst eher das Geld sparen.

    So haben wir es gemacht:

    Wir haben versucht darauf zu achten nur Kleidung zu kaufen, die wirklich nötig ist bzw. die wir für die Weltreise brauchen. Ansonsten haben wir das shoppen eher gelassen. Viviane hatte kaum das Verlangen shoppen zu gehen, denn die Tatsache, dass diese Sachen dann bald ein Jahr lang rum liegen, ist einfach zu überzeugend, dass es sich nicht lohnt es zu kaufen. Torben hat diesbezüglich eh eine sparsame Ansicht

  3. Jobs

    Wichtig ist, dass man versucht sich die Reise selbst zu finanzieren, da Familie einen nicht immer finanziell unterstützen kann. Daher ist es wichtig, dass man einen Job hat und damit Geld verdient. Auch Nebenjobs sind hilfreich, um sich noch etwas Extrageld dazu zuverdienen und peppt die Reisekasse auf.

    So haben wir es gemacht:

    Da wir die Reise schon länger planen, versuchen wir auch schon seit längerer Zeit Geld vom Lohn zur Seite zu legen. Im letzten Jahr haben wir vermehrt darauf geachtet, dass wir etwas von unserem Lohn beiseite legen und nicht ausgeben. Außerdem haben wir unter anderem durch Nebenjobs /- tätigkeiten, wie Webadministration (Torben) oder Haareschneiden (Viviane) bei Freunden, unsere Reisekasse gefüttert.

  4. Haushalt und Kleidung aussortieren

    Dadurch das man bald ein Jahr lang (oder je nach dem, wie lang eure Reise ist) vieles nicht nutzt oder braucht, kann man von Grund auf mal überlegen, was man noch alles von seinem Zeug braucht. Vor allem wenn es noch mit einem Umzug verbunden ist, kann man ordentlich seine Sachen, wie zum Beispiel Kleidung aussortieren. Dadurch hat man weniger Zeug zum Transport für den Umzug und gut erhaltene Sachen kann man auch verkaufen und dadurch kommt noch etwas Geld in die Reisekasse. Verkaufen kann man seine Sachen im Internet z.B. über ebay (alles), Kleiderkreisel (Kleidung, Accessoires und Schuhe), medimops (Bücher) oder z.B. in facebook-Gruppen (alles). Ebenso kannst du deine Sachen auf Floh- / Trödelmärkten loswerden oder vielleicht möchte dir deine Freundin das ein oder andere Shirt abkaufen.

    So haben wir es gemacht:

    Auch wir haben Einiges aussortiert. Manches wurde einfach weggeschmissen, da es nicht mehr brauchbar oder kaputt war oder an Organisationen gespendet. Vieles haben wir aber vor allem durch facebook-Gruppen verkauft, wie z.B. alte Wanderschuhe. Das ist echt eine super Möglichkeit Geld für die Sachen zu bekommen, die eh schon lange im Keller rumliegen, aber eigentlich noch im Top-Zustand sind.

  5. Haushaltsplan: Einnahmen vs. Ausgaben

    Manchen ist es eine Hilfe sich eine Tabelle (z.B. per Exel) zu machen und dort seine Einnahmen und Ausgaben aufzuschreiben, um zu sehen, wo man sparen kann. Wir halten dies auch für eine super Methode, um zu sparen. Es reicht auch völlig so eine Tabelle nur für 2-3 Monate zu machen und hier wirklich alles einzutragen. Dadurch bekommt man einen guten Überblick, wo man viel Geld ausgibt und wo man sparen kann.

    So haben wir es gemacht:

    Wir haben unsere Einnahmen uns Ausgaben detailliert aufgeschrieben, als wir zusammen gezogen sind (etwas mehr als 1 Jahr vor Reisebeginn). Wir haben wirklich alles ganz genau aufgeschrieben, jeden Kassenbon aufbewahrt und nach zwei Monaten hatten wir einen guten Überblick, wo wir viel Geld ausgeben. Bei uns war es vor allem der Bereich „Essen“ bzw. „Essen gehen“, daher haben wir uns vorgenommen, in diesem Bereich sparsamer zu werden.

  6. Extra Konto zum Sparen (Zinsen!)

    Man kann sich ein extra Sparkonto anlegen. Hier kann man dann im Monat einen Festbetrag zum Sparen überweisen. Es macht Sinn, wenn dieses Konto einen hohen Zinssatz hat, sodass sich das Sparen hier so richtig lohnt. Dafür kann man sich bei den unterschiedlichen Banken informieren. Es ist aber auf jeden Fall lohnenswert sich ein Sparkonto zuzulegen, wo Geld drauf ist, dass man nicht verwendet. Dadurch spart man sich das Geld dort an und hat seperat das Geld, welches man ausgeben „darf“.

    So haben wir es gemacht:

    Wir haben uns schon nach der Verlobung ein Sparkonto angelegt, wo wir Geld für die Hochzeit gespart wurde. Hier haben wir immer wieder Geld drauf überwiesen. Nach der Hochzeit haben wir das Konto für unsere Weltreise als Sparkonto weitergeführt. Wir haben das Geld, welches wir zur Hochzeit bekommen haben darauf eingezahlt und auch jetzt noch überweisen wir immer wieder Geld darauf, sodass wir dort gut ansparen können.

  7. Auto notwendig?

    Wenn man nicht unbedingt auf ein Auto angewiesen ist, kann man es verkaufen bzw. abstellen und es abmelden und seine Erledigungen und Wege mit Bus / Bahn und Fahrrad oder auch zu Fuß erledigen. Dadurch spart man auch einiges an Geld, denn so ein Auto ist auch nicht immer so günstig und wenn man nicht unbedingt darauf angewiesen ist, wäre es eine Überlegung wert.

    So haben wir es gemacht:

    Wir sind auf unser Auto angewiesen, da Torben damit immer zur Arbeit fahren muss (Beim Schichtdienst und den unmenschlichen Zeiten des Frühdienstes ist es mit Bahn nicht möglich.). Viviane hat sich zu Beginn des Anerkennungsjahres eine Jahreskarte für den Bus gekauft. Hier hätte man ggf. auch noch sparen können, aber nach mehrmaligem Abwägen, hatte sie sich für die Busfahrkarte entschieden. Wir versuchen dennoch, nicht mehr allzu oft z.B. in den Norden (Torbens Heimat) zu fahren und auch sonst mehr zu Fuß bzw. mit dem Fahrrad zu erledigen.

  8. Weihnachten, Geburtstage & Co.

    Wünscht euch zu allen möglichen Anlässen entweder Ausrüstung für die Reise, sodass ihr sie nicht selbst kaufen müsst oder wünscht euch Geld für die Reise.

    So haben wir es gemacht:

    Wir haben uns ebenfalls von Familie und Freunden zu Weihnachten und Geburtstagen Ausrüstung für die Reise gewünscht und hier auch schon Einiges bekommen, was wir uns dann nicht selbst kaufen müssen. Außerdem haben wir uns zur Hochzeit auch hauptsächlich Geld für die Reise gewünscht. Da wir so gut wie alles für den Haushalt schon hatten (wie z.B. Geschirr o.ä., was gerne zur Hochzeit verschenkt wird), haben wir uns Geld gewünscht. Unsere Gäste haben sich auch daran gehalten und hier ist auch noch viel Geld zusammen gekommen.

Während der Reise Geld sparen:

Vor der Reise sollte man sich festlegen, welche Art von Reise man machen möchte.

Zum Einen macht es fianziell einen Unterschied, ob man per One-Way-Tickets reist oder mit einem „Around-The-World-Ticket„. Zu diesem Thema schreiben wir in einem anderen Post mehr!

Gebuchte Touren & Hotels vs. selbstständige Erkundung und Zimmer über airbnb.

Außerdem kommt es drauf an, ob man viele Touren, Ausflüge, Aktionen macht und in Hotels übernachtet und in Restaurants isst oder man vieles selbst erkundigt und bei Privatpersonen z.B. über airbnb unterkommt oder in Hostels / Mehrbettzimmer übernachtet und wenn möglich selbst kocht.

Dies hat einen entscheidenden Einfluss auf dein Reise-Budget!

Wir haben uns dazu entschlossen überwiegend bei Privatpersonen (airbnb) zu wohnen und wenn möglich auch dort mitzuessen bzw. selbst zu kochen. Natürlich wird man auch mal in einem Restaurant / Bistro essen und die ein oder andere Aktion werden wir wohl auch machen. Ein guter Mittelweg eben!

Es gibt viele Möglichkeiten zu sparen und wir hoffen, dass dir die Tipps ein wenig helfen.
Falls du noch einen guten Tipp hast, den wir total vergessen haben, kannst du uns gerne eine Nachricht zukommen lassen.

Liebe Grüße,
Torben & Viviane

P.S.: Heute sind es nur noch 2 Monate und 12 Tage! #countdown 🙂