#63 – Corong Corong Beach

Eingetragen bei: Philippinen | 0

Moin, Moin 🙂

Rückblick zu gestern:

Nach dem Frühstück haben wir uns noch mal für 1 1/2 Stunden hingelegt, weil wir noch zu müde waren. Danach haben wir uns auf den Weg in Richtung Norden gemacht und sind am Strand entlang gelaufen. Nach dem Strandabschnitt von El Nido Town geht es um eine Rechtskurve und dort befindet sich ein weiterer Strandabschnitt. Hier sind kaum Boote und nur einige Resorts ohne großen Trubel, ähnlich wie am Corong Corong Beach.

Leider hatten wir zu der Zeit etwas Ebbe und so sah der Strand nicht ganz so schön aus. Wir folgten dem Weg, da man hier am Strand aufgrund der vielen Steine nicht so gut entlang gehen konnte. Hier erschien auf der linken Seite ein recht großer Friedhof und auf der rechten Seite ein eingezäunter Bereich eines Resorts. Auf dem Weg kamen weitere recht schöne Resorts, kleine Geschäfte und Wohnhäuser.

Der Weg schien ewig und so bogen wir bei einem Resort ein und gelangten zurück zum Strand. Auch hier war alles voller Felsen, aber wir folgten dem Weg weiter bis zu einem relativ schönen Strandabschnitt (der Caalan Beach). Das Wasser war sehr flach, aber wir belohnten uns trotzdem mit einer kleinen Abkühlung im Meer. Am Strand gab es viele Sandkrebse. Davon hatten wir schon einige gesehen, aber hier gab es auch realtiv große. Vivi schreckte immer wieder etwas zusammen, als einer aus seinem Loch heraus kam. Zum Glück nähern die sich nicht, sondern weichen eher zurück! 😀

Danach sind wir wieder zurück und haben uns in der Unterkunft umgezogen. Anschließend haben wir im „Mezzanine“ gegessen. Hier gab es „All you can eat Pasta with Sauce of choice“ für 270Php (ca. 5€). Es war lecker und nach zwei Tellern Pasta hat sich das „All you can eat“ auch schon gelohnt! 😀

Wir genossen noch ein wenig die Zeit am Strand, gönnten uns dann ein Cocktail bei der „SAVA Beach Bar“ in der Happy Hour Zeit und danach gab es noch einen Crepe zum Tagesabschluss! Es war also ein ganz gemütlicher Tag!

Der heutige Tag:

Gestern Abend und über Nacht gab es noch Gewitter und einige Regenschauer. Dementsprechend kam die Sonne heute morgen erst mühsam raus und wir wollten auch nicht so richtig wach werden. Die freie Zeit und die ganzen Erlebnisse machen einen doch ganz schön müde. Da das Frühstück aber nur bis 09:00 Uhr verfügbar ist und wir es zu 08:30 Uhr geordert hatten, hieß es: Aufstehen! Es ist echt herrlich auf dem Dach mit Ausblick auf die Bucht zu frühstücken, selbst wenn man noch etwas verschlafen ist. Letzendlich haben wir uns auch heute nach dem Frühstück nochmal hingelegt.

Nach dem zweiten Schlaf hieß es dann auf zum Strand! Die Sonne war zurück und es schien auch tagsüber so zu bleiben. Wir hatten uns vorgenommen heute am Strand von El Nido etwas zu schlendern und nach einem Mittagessen zu suchen. Was danach passiert wolten wir spontan entscheiden.

Dementsprechend und in den Straßen auskennend sind wir raus, ein wenig die Straße entlang und runter zum Strand. Nachdem wir so einige Restaurants und ihr Angebot bereits kannten, wollten wir mal das Essen in einer Strandbar probieren, wo wir gestern vorbeigegangen sind. Vivi bestellte sich ein „Chicken Sandwich“ und Torben das „Chicken Curry mit Reis“ für je 200 Php (ca. 4€). Während das Sandwich sehr lecker war, konnte man das vom Fleisch bei Torbens Essen nicht sagen. Zumindest für uns sehr knorpelig und glitschig. Naja sind vielleicht noch zu europäisch eingestellt. 😀

Dafür freute sich ein kleiner Hund über das gratis Hünchenfleisch (ohne Curry) und die Teller waren leer! 😉

Corong Corong Beach

Der Tag war noch lang und wir wollten die Zeit nutzen. Da uns der Strand in El Nido mit all seinen Booten und Menschen, sowie Verkäufern, zu voll waren, entschieden wir uns zu einem Spaziergang zum Corong Corong Beach. Hier war auch unserer erste Unterkunft und wir erhofften uns in den Genuss des Sonnenuntergangs zu kommen. Also ging es zurück zur Unterkunft, Notwendiges einpacken und Torben hat sich direkt die Badesachen wieder angezogen. Um ein wenig sportlich zu sein und Geld zu sparen sind wir wieder zu Fuß dort hin. Letzendlich ist es nicht weit mit 1,5 km. Man muss allerdings an der Straße entlang, da es keine Fußwege gibt. Nach ca. 20-25 Minuten waren wir auch schon da und suchten uns einen ruhigen Fleck am Strand.

Während Vivi sich auf dem Handtuch der Sonne zuwendete, brauchte Torben eine Abkühlung und spazierte in Richtung Wasser. Wie sich herausstellte auch noch darüber hinaus, denn es war hier so flach, dass man gute weitere 60-80 Meter rein gehen konnte. Es reichte allerdings aus um sich ins kühle Nass zu legen und ebenfalls zu entspannen. Es tauchten zwar wieder ein paar mehr Wolken über Corong Corong Beach auf, doch es blieb trocken.

Wir verbrachten hier einige Zeit, machten Fotos, spielten und alberten mit den Hunden herum, unterhielten uns mit den Kindern und wimmelten weitere Verkäufer ab. Auf dem Hinweg kamen wir an dem „Bella Vita“ Restaurant & Bar vorbei. Für eine kühle Erfrischung entschieden wir uns dort hinzusetzen. Da Torben auch noch Hunger hatte, bestellte er sich eine Margherita Pizza.

Sunset at Corong Corong Beach

Was wir uns erhofft hatten bestätigte sich. Nachdem sich die Wolken weitergezogen sind, konnten wir von der „Bella Vita“ den Sonnenuntergang genießen. Und um es zusammen zu fassen: Awesome!

Wir haben bereits in den Social Media Kanälen gespoilert, doch fügen auch hier ein Foto in der Galarie hinzu. Es ist wirklich nur zu empfehlen, sich für einen Sonnenuntergang nach Corong Corong Beach zu begeben, denn von El Nido aus ist dieser nicht sichtbar. Zudem wurden wir noch von einer Mitarbeiterin gefragt, ob sie ein Foto von uns machen kann…Sind wir schon so bekannt? 😀 Wir verweilten dort noch etwas, bevor es dann dunkler wurde und wir uns zum Heimweg entschieden.

Es ging wieder den Weg an der Straße zurück, da wir uns wieder lieber für den Spaziergang als für eine Heimfahrt mit einem Tricycle entschieden haben. Zwischendurch wurden wir von ein paar Regentropfen begleitet, die aber nicht wirklich störend waren. Es war viel los auf der Straße und der Rükweg dauerte etwas länger, doch wir kamen wohlbehalten bei der Unterkunft an. Hier bestellten wir unser Frühstück für den morgigen Tag und lassen nun den Abend wieder ausklingen! 🙂

 

Beste Grüße,

Vivi & Torben