#97 – Sydney Tower Eye

Eingetragen bei: Australien | 0

Moin, Moin 🙂

Nach ein paar Regentagen war das Wetter heute wieder deutlich besser – blauer Himmel & Sonnenschein!

Der Morgen begann sehr aktiv. Vivi ging eine Runde Joggen und Torben kümmerte sich um die Wäsche.

Frühstück

… gab es heute bei uns auswärts. In der Straße hier gibt es das „Tradewinds“ Restaurant. Es ist maritim eingerichtet und es gibt eine gute Speisekarte mit viel Auswahl an Frühstück.

Für Torben gab es ein Brot mit Avocado, Chorizo und Ei und für Vivi ein Bircher-Müsli mit Obst und Zimt. Wirklich sehr lecker und der Chai-Latte (für Torben) und der Erdbeer-Milchshake (Vivi) waren auch super. Die Atmosphäre war sehr angenehm und das Restaurant nicht allzu voll. Gegen Abend ist dort aber meistens etwas mehr los.

Als wir bezahlten und Torben nach der Quittung fragte wurden wir als „Traveler“ aus Deutschland entlarvt. 😀 Wir unterhielten uns kurz und bekamen direkt noch ein paar Reisetipps für kommende Länder. Sehr nett! 🙂

Ab in die Innenstadt

Nach dem Frühstück ging es in Richtung Innenstadt. Wir mussten zunächst noch etwas klären, aber dazu in einem anderen Post mehr. 😛

In der Innenstadt schlenderten wir noch durch ein paar Straßen, lauschten Straßenmusikern und genossen das Großstadtleben.

Hyde Park

Doch auch die Großstadt Sydney hat ruhige Oasen zu bieten und so schauten wir uns den „Hyde Park“ heute genauer an. Es ist ein großer Park, relativ Zentral und mit dem Bus ist man z.B. an der Station „St. James“ direkt da.

Die Wiesenflächen laden zum Entspannen oder Picknick ein. Es gibt viele Sitzbänke auf denen es man sich gemütlich machen kann und auch einige Springbrunnen für ein wenig Abkühlung. Der Park ist wirklich sehr schön und durch das viele Grün, vergisst man fast, dass man mitten in der Großstadt ist. Ein wenig, wie der botanische Garten in Brisbane.

Wir haben uns dort unter anderem auch das „Anzac Memorial“ angeschaut und trafen auf einen netten Herrn, der dort arbeitet und uns freundlich angesprochen hatte. Er erkundigt sich gerne, woher die Menschen kommen und so teilte er uns mit, dass er auch mal für eine längere Zeit in Deutschland war und es ihm dort sehr gut gefiel. So bekamen wir auch ein „Auf Wiedersehen“ zur Verabschiedung. 😀

St. Mary’s Cathedral

Vom „Hyde Park“ ging es dann vorbei am „Cook + Philipp Park“ zur „St. Mary´s Cathedral„. Eine große, sehr schöne, alte Kathedrale. Von Außen ist sie schon sehr imposant und auch von Innen ist es wirklich sehr schön und beeindruckend. Auch wenn wir selbst nicht katholisch sind, interessieren wir uns dafür und schauen uns gerne die Gebäude an.

Frappuccino zum halben Preis

Seit heute gibt es bei „Starbucks“ (09. – 16.02.2017) die Happy Hour von 16-17 Uhr, wo es jeden Frappuccino zum halben Preis gibt. Das wollten wir „Starbucks“-Liebhaber uns nicht entgehen lassen und diese Erfrischung kam uns ganz gelegen. So genossen wir unser kühles Getränk und schlenderten danach noch ein wenig weiter durch den „Hyde Park“.

Sydney Tower Eye

Im Laufe des Tages haben wir entschlossen, aufgrund des guten Wetters auf den Turm Sydneys zu gehen, um eine besondere Aussicht auf die Stadt zu haben. Wir kauften dort unsere Tickets für 26,50$ (ca. 19€) pro Person. Falls man noch andere Attraktionen, wie das „Madame Tussauds“ oder das „Sea Life“ in Sydney besuchen möchte, lohnt sich ein Combi-Ticket mehr! 😉

Mit dem Ticket kann man selbst entscheiden, wann man rein möchte und kann sich dann dort so lange aufhalten wie man möchte. Also ähnliches Prinzip, wie in Dubai beim Burj Khalifa. Das „Sydney Tower Eye“ befindet sich in der Westfield Mall in der Innenstadt und ist meistens nicht zu übersehen. 😀

In der Mall haben wir nach dem Ticketkauf in der Mall direkt noch etwas zu Mittag gegessen und sind dann, wie oben geschrieben, durch den „Hyde Park“ geschlendert.

Es geht hoch hinaus!

Gegen 18 Uhr machten wir uns auf zum „Sydney Tower Eye“. Nach einem kurzem 4D-Film über Sydney ging es zur Sicherheitskontrolle und dann zum Aufzug, der uns nach ganz oben bringt. Dort erfuhren wir, dass wir die letzten sind, die hochgelassen werden. Denn den Tag über sahen wir schon Feuerwehr draußen und irgendwas schien nicht zu stimmen. Die Frau am Aufzug teilte uns dann mit, dass es wohl irgendein Problem mit der Elektrizität gibt und der Aufzug danach für eine gewisse Zeit gesperrt ist. So war es auch. Kaum waren wir oben, ging das Licht aus und auch der Fahrstuhl nicht mehr. Hell war es noch genug und so machten wir einen Rundgang auf der Plattform und genossen die Aussicht!

Man kann wirklich weit schauen und von dort oben viel entdecken. Wir machten wieder einige Fotos und nutzten auch die Zeit, um einfach nur nach draußen / unten zu schauen und den Trubel zu beobachten. Für eine lange Zeit war der Aufzug gesperrt und so kam niemand runter oder rauf. Verunsichert waren wir dadurch nicht, denn unser Plan war es, bis zum Sonnenuntergang zu bleiben.

Irgendwann funktionierte dann der Aufzug wieder und die Menschenmengen verschwanden. Es blieben nur noch wir und zwei Mädels. Wir bestaunten den Sonnenuntergang, der von dort oben am Horizont bei den „Blue Mountains“ unterging. Wirklich wunderschön! 🙂

Kurz bevor die Sonne ganz verschwunden war, teilte uns eine Mitarbeiterin mit, dass sie sich nicht sicher sind, wie lange die Aufzüge noch funktionieren und sie uns deshalb nach unten bittet. Torben handelte noch freundlich die Zeit aus, bis die Sonne komplett verschwunden war. Leider konnten wir somit dennoch keine Fotos bei Dunkelheit mit all den Lichtern machen, was wir sehr schade fanden. Aber für diese Umstände konnte keiner was. Somit wurde an diesem Tag der Tower früher geschlossen, denn normaler Weise kann man dort bis 22 Uhr bleiben!

Zurück zu Unterkunft

Wir haben es dennoch genossen und haben uns dann auf zur Bushaltestelle gemacht. Von dort ging es dann mit dem Bus wieder zurück nach Maroubra und zurück zur Unterkunft. Neben einem kleinen Abendsnack wird dieser Beitrag getippt und die Fotos grob durchgesehen. Dann geht´s auch schon bald ins Bett…

In diesem Sinne: Gute Nacht & Bis bald! 😉

Gruß,
Torben & Viviane